Jahrbuch für Universitätsgeschichte

Heft 10/07                   

           

Aus dem Inhalt

Wolfgang Kaschuba, Marie-Luise Bott: Editorial

 

I. Abhandlungen

Ulrich Rasche: Die deutschen Universitäten zwischen Beharrung und Reform. Über universitätsinterne Berechtigungssysteme und herrschaftliche Finanzierungsstrategien des 16. bis 19. Jahrhunderts

Marian Füssel: Akademische Lebenswelt und gelehrter Habitus. Zur Alltagsgeschichte des deutschen Professors im 17. und 18. Jahrhundert

Ulrike Thoms: Bauch und Geist. Wissenschaftler am Esstisch

Barbara Krug-Richter: Hund und Student – eine Mentalitätsgeschichte (18.-20. Jh.)

Ina Dietzsch, Sabine Imeri: Zettels Alltag oder die Geheimnisse des wissenschaftlichen Handwerks

Annette Vogt: Zum Alltag der Privatdozentinnen: Berliner Spurensuche

Cornelia Kühn: „Der Sozialismus siegt... – auch im Studentenzimmer?“ Zum Politischen Umgestaltungsprozess 1951-1959 im Spiegel der Studentenzeitschrift Forum

Peter Jan Knegtmans: Stadt und Akademie. Das „Athenaeum Illustre“ und die „Universität von Amsterdam“

Olaf Breidbach, Roswitha Nöthlich: „Dem Cultus des Wahren, Guten und des Schoenen.“  Die Wissenschaftsgesellschaft Ethophysis im Umfeld Haeckels

Trude Maurer: Exclusiveness and Integration: Professors and Students in German Society during World War I

 

II. Editionen

III. Miszellen

IV. Rezensionen

Autorenverzeichnis