Jahrbuch für Universitätsgeschichte

Heft 13/10

                       

 

Aus dem Inhalt

Editorial

 

I. Abhandlungen

Tina Maurer: Universitätsreform im Mittelalter. Wesen und Inhalt anhand französischer und deutscher Beispiele

Sebastian Kusche: Konfessionalisierung und Hochschulverfassung. Zu den lutherischen Universitätsreformen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts

Eckhard Wirbelauer, Norbert Schappacher: Zwei Siegeruniversitäten: Die Straßburger Universitätsgründungen von 1872 und 1919

Moritz Mälzer: Die Universität Freiburg in der Schweiz: von der „katholischen Staatsuniversität“ zur Universität mit katholischer Tradition

Thomas Woelki: „Die große Chance, wie einstens die Berliner Universität so heute eine Modell-Universität zu schaffen“. Die frühen 1960er Jahre als Universitätsgründerzeiten

Gregor Pelger: „Eine einzige ununterbrochene und noch nicht abgeschlossene Tragödie“. Über die Durchsetzung der Wissenschaft des Judentums im 19. Jahrhundert

Jan Jeskow: Die Universitätsfinanzierung in Preußen und Thüringen in der Zwischenkriegszeit

Jorun Sem Fure: Die Universität Oslo während der Besatzungszeit. Neuordnung, Anpassung, Kollaboration und Widerstand

Peter Burg: Das Projekt einer Europäischen Universität des Saarlandes (1948–1957) im Spiegel eines ‚saar–französischen’ Memorandums

Heike Bungert: Globaler Informationsaustausch und globale Zusammenarbeit: Die International Association of Universities, 1950–1968

 

II. Editionen

III. Miszellen

IV. Aus den Universitätsarchiven

V. Rezensionen

Autorenverzeichnis