Page 13

NNV91_FranzSteinerVerlag

11 Alte Geschichte Alte Geschichte Orbis Terrarum Internationale Zeitschrift für historische Geographie der Alten Welt / Journal of Historical Geography of the Ancient World / Revue internationale de la géographie historique du monde antique / Rivista internazionale di geografia storica del mondo antico Herausgegeben von Michael Rathmann in Zusammenarbeit mit Anca Dan und Tonnes Bekker-Nielsen RBIS TERRARUM Alte Geschichte Band 13 / 2015 BAND 13/2015 Der zeitliche Bogen des aktuellen Jahrbuches reicht vom bronzezeitlichen Troja bis zur Rezeption antiker Motive in der deutschen Russlandliteratur des 16. Jahrhunderts. Ein thematischer Schwerpunkt der insgesamt zwölf Beiträge liegt auf der Erforschung des Nordens. Dazu finden sich Studien von Serena Bianchetti, Gian Franco Chiai, Andrej Doronin, Alexander Podossinov und Bernd Rolling. Kai Brodersen setzt sich in seinem Beitrag mit dem Barbarenbild bei Solinus auseinander, Nicolas Assur Corfù mit der Frage eines Hafens von Hisarlik. Weitere Themen des Jahrbuchs sind literarische Weltkarten im AT bei Detlef Jericke, die Flüsse der Chalkidike bei Manolis Manoledakis, das iberische Gades bei Sabine Panzram und Seerouten von spätantiken Pilgerreisenden bei Philipp Pilhofer. Den Abschluss bildet die Studie von Richard Talbert zur Tabula Peutingeriana und antiken Sonnenuhren. 2016 320 Seiten mit 37 s/w-Abbildungen und 2 Tabellen Einzelband: € 112,– Abonnement 2017: € 98,60 Vorzugspreis für Mitglieder der Ernst-Kirsten-Gesellschaft: € 88,20 978-3-515-11540-7 e-book 978-3-515-11538-4 kartoniert Orbis Terrarum · Band 13 · 2015 Internationale Zeitschrift für historische Geographie der Alten Welt Journal of Historical Geography of the Ancient World Revue internationale de la géographie historique du monde antique Rivista internazionale di geografia storica del mondo antico Orietta Dora Cordovana Die Erforschung der antiken Geographie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Der Orbis /Terrarum   bietet daher Raum für Studien von Altertumswissenschaftlern, historischen Geographen und Archäologen. Gian Franco Chiai (ed.) Der zeitliche Bogen des aktuellen Jahrbuches reicht vom bronzezeitlichen Troja bis zur Rezeption antiker Motive in der deutschen Russlandliteratur des 16. Jahrhunderts. Ein thematischer Schwerpunkt der insgesamt zwölf Beiträge liegt auf der Erforschung des Nordens. Dazu finden sich Studien von Serena Bianchetti, Gian Franco Chiai, Andrej Doronin, Alexander Podossinov und Bernd Rolling. Kai Brodersen setzt Pollution and the Environment in Ancient Life and Thought sich in seinem Beitrag mit dem Barbarenbild bei Solinus auseinander, Nicolas Assur Corfù mit der Frage eines Hafens von Hisarlik. Weitere Themen des Jahrbuchs sind literarische Weltkarten im AT bei Detlef Jericke, die Flüsse der Chalkidike bei Manolis Manoledakis, das iberische Gades bei Sabine Panzram und Seerouten von spätantiken Pilgerreisenden bei Philipp Pilhofer. Den Abschluss bildet die Studie von Richard Talbert zur Tabula Peutingeriana und antiken Sonnen uhren. Zudem findet sich im Orbis Terrarum ein umfangreicher Literaturteil mit 23 Rezensionen zur historischen Geographie der antiken Welt. Franz Steiner Verlag Franz Steiner Verlag 13 www.steiner-verlag.de ISBN 978-3-515-11538-4 Pollution and the Environment in Ancient Life and Thought Edited by Orietta Dora Cordovana and Gian Franco Chiai Pollution and the Environment in Ancient Life and Thought GH 36 www.steiner-verlag.de VSWG Orietta Dora Cordovana / Gian Franco Chiai Franz Steiner Verlag Was there any awareness of environmental problems among intellectuals and politicians of the ancient world? Did they even have notions of ‘pollution’, ‘exploitation’, and ‘depletion’ of natural resources? And what forms did human action take for the protection of the environment? The authors – from the fields of Ancient History, Classical Archeology, Ancient Laws, and History of Medicine – focus on the environmental and ecological awareness in the ancient world, both in material evidence of daily life and in the intellectual thought. They analyse if there was a common awareness of environmental and ecological questions, or if there were only a few and isolated measures aimed at the interest of special social groups and at specific political goals. They discuss to which extent the ancient evi dence can be used to identify the roots of modern environmental sensitivity. Alte Geschichte Franz Steiner Verlag Geographica Historica – 36 ISBN 978-3-515-11667-1 GEOGRAPHICA HISTORICA – BAND 36 Was there any awareness of environmental problems among intellectuals and politicians of the ancient world? Did they even have notions of “pollution”, “exploitation”, and “depletion” of natural resources? And what forms did human action take for the protection of the environment? The authors – from the fields of Ancient History, Classical Archeology, Ancient Laws, and History of Medicine – focus on the environmental and ecological awareness in the ancient world, both in material evidence of daily life and in the intellectual thought. They analyse if there was a common awareness of environmental and ecological questions, or if there were only a few and isolated measures aimed at the interest of special social groups and at specific political goals. They discuss to which extent the ancient evidence can be used to identify the roots of modern environmental sensitivity. → erscheint voraussichtlich Mai 2017 ca. 320 Seiten mit ca. 5 s/w- und 5 Farb- Abbildungen ca. € 56,– 978-3-515-11670-1 e-book 978-3-515-11667-1 kartoniert


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above