Page 38

NNV91_FranzSteinerVerlag

36 2017 177 Seiten € 42,– 978-3-515-11585-8 e-book 978-3-515-11584-1 kartoniert Gewerkschaften, Arbeitswelt und Arbeiterkultur / Syndicats et comportement ouvrier 9 7 8 3 5 1 5 1 1 5 8 4 1 Martial Libera / Sylvain Schirmann / Birte Wassenberg (dir.) Abstentionnisme, euroscepticisme et anti- européisme dans les élections européennes de 1979 à nos jours 2016 246 Seiten mit 19 s/w-Abbildungen und 18 Tabellen € 46,– 978-3-515-11279-6 e-book 978-3-515-11251-2 kartoniert Étienne FranÇois /  Wilfried Loth (Hg.) Gewerkschaften, Arbeitswelt und Arbeiterkultur in Frankreich und Deutschland von 1890 bis 1990 / Syndicats et comportement ouvrier en France et en Allemagne de 1890 à 1990 SCHRIFTENREIHE DES DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN HISTORIKERKOMITEES – BAND 13 Gewerkschaften spielen eine zentrale Rolle in der Selbstorganisation moderner Gesellschaften. Sie haben sich freilich in Frankreich und in Deutschland unterschiedlich entwickelt und sie agieren auch heute noch oft in unterschiedlicher Weise. Französische und deutsche Historiker zeichnen in diesem Band die Geschichte der Selbstorganisation von Arbeiterinnen und Arbeitern in beiden Ländern nach, von den Anfängen gewerkschaftlicher Organisation im 19. Jahrhundert bis zur Gestaltung der Arbeitsverhältnisse im ausgehenden 20. Jahrhundert. Anhand ausgewählter Beispiele wird insbesondere das Verhältnis zwischen den Lebensbedingungen der Arbeiter und Gewerkschaftsmitglieder und ihrer gewerkschaftlichen Organisation beleuchtet. Dabei werden auch Frauen, Jugendliche und Migranten als Teile der arbeitenden Bevölkerung berücksichtigt. Durch die deutsch-französische Perspektive wird darüber hinaus die wechselseitige Beeinflussung sichtbar, die bei dem bisher üblichen Blick auf die Entwicklungen im nationalen Rahmen zu wenig beachtet wurden. Der Band trägt damit zu einer erweiterten Geschichte des europäischen Sozialmodells bei. Martial Libera /  Sylvain Schirmann /  Birte Wassenberg (ed.) Abstentionnisme, euroscepticisme et antieuropéisme dans les ISBN 978-3-515-11584-1 élections européennes de 1979 à nos jours STUDIEN ZUR GESCHICHTE DER EUROPÄISCHEN INTEGRATION – BAND 30 Les élections au Parlement européen traduisent un véritable paradoxe. Organisées au suffrage universel direct depuis 1979, ces consultations constituent a priori un “acte démocratique par définition. Elles devraient rapprocher l’Europe des citoyens et renforcer leur sentiment d’appartenance à l’Union européenne” (Marie-Thérèse Bitsch). Pourtant, il n’en est rien. Loin de consolider la construction européenne et de combler le déficit démocratique, les scrutins européens traduisent au mieux, par les taux d’abstention record qu’ils atteignent, l’indifférence des citoyens pour les questions européennes. Depuis quelques temps, ils jouent même un rôle de puissant catalyseur aux opposants à l’Europe. Les voix des eurosceptiques et des anti-européens s’y font en effet entendre avec force. Comment expliquer un tel dévoiement? Pourquoi les citoyens européens se sont-ils tant éloignés de l’Europe? Qui sont les “opposants” à l’Union européenne? Quels sont leurs credo? Qui sont leurs électeurs? Voilà, parmi d’autres, les questions auxquelles cet ouvrage apporte des réponses claires. Gewerkschaften, Arbeitswelt und Arbeiterkultur in Frankreich und Deutschland von 1890 bis 1990 / Syndicats et comportement ouvrier en France et en Allemagne de 1890 à 1990 herausgegeben von / édité par Étienne François, Wilfried Loth Geschichte SR des Deutsch-Französischen Historikerkomitees Franz Steiner Verlag www.steiner-verlag.de Franz Steiner Verlag Gewerkschaften spielen eine zentrale Rolle in der Selbstorganisation moderner Gesellschaften. Sie haben sich freilich in Frankreich und in Deutschland unterschiedlich entwickelt und sie agieren auch heute noch oft in unterschiedlicher Weise. Französische und deutsche Historiker zeichnen in diesem Band die Geschichte der Selbstorganisation von Arbeiterinnen und Arbeitern in beiden Ländern nach, von den Anfängen gewerkschaftlicher Organisation im 19.  Jahrhundert bis zur Gestaltung der Arbeitsverhältnisse im ausgehenden 20.  Jahrhundert. Anhand ausgewählter Beispiele wird insbesondere das Verhältnis zwischen den Lebensbedingungen der Arbeiter und Gewerkschaftsmitglieder und ihrer gewerkschaftlichen Organisation beleuchtet. Dabei werden auch Frauen, Jugendliche und Migranten als Teile der arbeitenden Bevölkerung berücksichtigt. Durch die deutsch-französische Perspektive wird darüber hinaus die wechselseitige Beeinflussung sichtbar, die bei dem bisher üblichen Blick auf die Entwicklungen im nationalen Rahmen zu wenig beachtet wurden. Der Band trägt damit zu einer erweiterten Geschichte des europäischen Sozialmodells bei. 13 DFHK 13 Étienne François Wilfried Loth 9 7 8 3 5 1 5 1 1 5 8 4 1 Abstentionnisme, euroscepticisme et anti-européisme dans les élections européennes de 1979 à nos jours citoyens pour les questions européennes. quelques temps, ils jouent même un puissant catalyseur aux opposants à l’Europe. Les voix des eurosceptiques et des européens s’y font en effet entendre force. Comment expliquer un tel dévoiement ? Pourquoi les citoyens européens se sont-ils éloignés de l’Europe ? Qui sont les « opposants » à l’Union européenne ? Quels sont credo ? Qui sont leurs électeurs ? Voilà, d’autres, les questions auxquelles cet ouvrage apporte des réponses claires. SGEI SGEI SGEI SHEI SHEI SHEI EHIE EHIE EHIE Martial Libera / Sylvain Schirmann / Birte Wassenberg (dir.) Geschichte Franz Steiner Verlag www.steiner-verlag.de Franz Steiner Verlag 30 SGEI – SHEI – EHIE ISBN 978-3-515-11251-2 19.–21. Jahrhundert 19.–21. Jahrhundert


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above