Page 42

NNV91_FranzSteinerVerlag

40 Landesgeschichte Landesgeschichte 2016 455 Seiten mit 8 s/w-Abbildungen und 1 Tabelle € 76,– 978-3-515-11542-1 gebunden mit Schutzumschlag Franz Josef Felten /  Michael Matheus (Hg.) Rheinhessen – Identität – Geschichte – Kultur GESCHICHTLICHE LANDESKUNDE – BAND 72 Rheinhessen wurde 1816 in Folge des Wiener Kongresses als Provinz des Großherzogtums Hessen-Darmstadt künstlich geschaffen. Die Region blickte zu diesem Zeitpunkt bereits auf viele Jahrhunderte an Geschichte und Kultur unter verschiedenen Herrschaften zurück. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich die meisten Landeskinder mit dem neuen Staatsgebiet schwer taten. Renommierte Autoren und Kenner der Region stellen in diesem Band unter anderem die Frage nach einer rheinhessischen Identität, nach dem Raumbildungsprozess, dem Dialekt und den Mentalitätsmustern der Bevölkerung. Weitere Beiträge beleuchten die großherzoglich hessische Gemeindeordnung von 1821 und das Wirken der engagierten Provinzialbaumeister, welches das Bild der rheinhessischen Dörfer bis heute prägt, sowie die fortschrittliche Arbeiterschutz- und Wohnungsbaupolitik der beiden größten Städte Mainz und Worms. Die Geschichte der Juden, die Auswanderung nach Nordamerika in Krisenzeiten und die Anfänge der NSDAP in Rheinhessen finden ebenso Berücksichtigung. Und natürlich fehlt auch nicht der Blick auf den Weinbau, der in Rheinhessen bis heute als Wirtschaftsfaktor eine zentrale Rolle spielt. 2016 197 Seiten mit 31 s/w-Abbildungen und 15 s/w-Fotos € 44,– 978-3-515-11602-2 e-book 978-3-515-11600-8 gebunden Sabine Zinsmeyer Frauenklöster in der Reformationszeit Lebensformen von Nonnen in Sachsen zwischen Reform und landesherrlicher Aufhebung QUELLEN UND FORSCHUNGEN ZUR SÄCHSISCHEN GESCHICHTE – BAND 41 Die Einführung der Reformation in Sachsen durch Heinrich den Frommen ab 1537 führte das Ende einer über 450 Jahre gewachsenen Klosterlandschaft herbei. Umso mehr verwundert es, dass Klosterverlegungen, -austritte und Klosterauflösungen in der sächsischen Geschichtsforschung bisher kaum Beachtung gefunden haben. Sabine Zinsmeyer geht der Schließung der Frauenklöster nach und schließt dabei die sozialen, religiösen und wirtschaftlichen Verhältnisse im Herzogtum Sachsen sowie im Kurfürstentum Sachsens aus landesgeschichtlicher Perspektive mit ein. Da die Veränderungen in den Konventsstrukturen nicht nur auf das Jahr 1537 bzw. 1539 zu fixieren sind, bietet das Buch erstmals eine umfangreiche Analyse der Einführung der Reformation im Herzogtum Sachsen auch in ihren Vorbedingungen, ihrem Verlauf und ihren Auswirkungen auf die Klöster. FRANZ STEINER VERLAG STUTTGART GESCHICHTLICHE LANDESKUNDE BAND 72 HERAUSGEBER: MICHAEL MATHEUS FRANZ JOSEF FELTEN / MICHAEL MATHEUS (HG.) RHEINHESSEN – IDENTITÄT – GESCHICHTE – KULTUR FELTEN/MATHEUS (HG.) RHEINHESSEN – IDENTITÄT – GESCHICHTE – KULTUR ISBN 978-3-515-11600-8


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above