Page 47

NNV91_FranzSteinerVerlag

45 Wilhelm II. Archäologie und Politik um 1900 Die Herausgeber Thorsten Beigel studierte Alte Geschichte, Latein und Politikwissenschaft in Heidelberg, wo er mit einer Arbeit zur römischen Wirtschaftsgeschichte promoviert wurde. Er ist derzeit Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Bergischen Universität Wuppertal. Sabine Mangold-Will ist Privatdozentin für Neuere und Neueste Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal und gehört als Akademische Oberrätin dem Historischen Institut der Universität zu Köln an. 2017 140 Seiten mit 11 s/w-Abbildungen € 39,– 978-3-515-11564-3 e-book 978-3-515-11557-5 kartoniert 9 7 8 3 5 1 5 1 1 5 5 7 5 Thorsten Beigel / Sabine Mangold-Will (Hg.) Wilhelm II. Archäologie und Politik um 1900 Die Begeisterung Kaiser Wilhelms II. für die Archäologie schlug sich nicht nur in der Förderung von Grabungen und fachwissenschaftlichen Institutionen nieder, sondern auch in eigenen Studien und Publikationen. Thorsten Beigel und Sabine Mangold-Will zeigen in diesem Band, dass das breit gefächerte, lebenslange Engagement des Deutschen Kaisers keineswegs als bloße Marotte eines überspannten Monarchen abgetan werden kann – es muss vielmehr als historisch relevanter Aspekt von Wilhelms Persönlichkeit und seiner Herrschaftspraxis ernstgenommen werden. Das private wie das öffentliche kaiserliche Interesse für die Geschichte des mittelmeerisch-vorderorientalischen Altertums und seine archäologische Erschließung erklärt sich – so die grundsätzliche These – durch dezidiert politische, insbesondere legitimatorische Motive. Dort, wo der Kaiser die neue „Spatenwissenschaft“ und mit ihr verbundene historische Zugänge für seine Zwecke passend wahrnahm, konnte dies auch zu konkreten, disziplingeschichtlich bedeutsamen Entscheidungen führen. Aus dem Inhalt Suzanne Marchand: German Archaeology in the Wilhelmine Era: An Overview | Matthias Steinbach: Wilhelm II. und die Gelehrten: Aspekte einer Beziehungsgeschichte | Dieter Vieweger / Julia Serr / Marcel Serr: „Archäologie ist ein extrem politisches Geschäft“: Die Palästina- Reise Kaiser Wilhelms II. | Sabine Mangold-Will: Die Orientreise Wilhelms II.: Archäologie und die Legitimierung einer hohenzollernschen Universalmonarchie zwischen Orient und Okzident | Lars Petersen: Kaiser Wilhelm II. und die deutschen Ausgrabungen in Baalbek | Thorsten Beigel: Der Stolz des Dilettanten: Wilhelm II. und die Gorgo | Christoph Johannes Franzen: Wilhelm II. und die „Doorner Arbeits-Gemeinschaft“ | Sabine Mangold-Will: Schlussbetrachtung: Wilhelm II. – Archäologie als wissenschaftliche Herrschaftslegitimation in der Ambivalenz der Moderne Beigel / Mangold-Will Geschichte Franz Steiner Verlag Archäologie schlug sich und fachwissenschaftlichen eigenen Studien und Will zeigen in diesem Engagement des Deutschen überspannten Monarchen abgetan relevanter Aspekt Herrschaftspraxis ernstgenommen kaiserliche Interesse für die Altertums und seine grundsätzliche These – legitimatorische Motive. Dort, wo verbundene historische konnte dies auch zu Entscheidungen führen. www.steiner-verlag.de Franz Steiner Verlag Herausgegeben von Thorsten Beigel und Sabine Mangold-Will Wilhelm II. – Archäologie und Politik um 1900 Wissenschaftsgeschichte


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above