Page 50

NNV91_FranzSteinerVerlag

48 Bernhard Homa Die Tübinger Philosophische Fakultät 1652–1752 Institution – Disziplinen – Lehrkräfte 85 Der Autor Bernhard Homa, 2004–2010 Studium der Fächer Geschichte und Latein an den Universitäten Tübingen und Graz. 2010 Magister Artium, 2013 Promotion an der Universität Tübingen. Seit 2015 Referendar am Landesarchiv Nordrhein Westfalen. Forschungsinteressen: Allgemeine Universitätsgeschichte der Frühen Neuzeit, insbesondere Studentengeschichte, Berufungswesen und Prosopographie; frühneuzeitliche Buch- und Bibliotheksgeschichte, insbesondere Textproduktion der Gelehrten in der Vormoderne und alte Dissertationen. 2016 428 Seiten mit 25 Tabellen und CD-ROM € 69,– 978-3-515-11568-1 gebunden 9 7 8 3 5 1 5 1 1 5 6 8 1 Bernhard Homa Die Tübinger Philosophische Fakultät 1652–1752 Institution – Disziplinen – Lehrkräfte CONTUBERNIUM – BAND 85 Am Beispiel der Universität Tübingen gewinnt diese Studie neue Einsichten über die Funktionsweisen der frühneuzeitlichen Universitäten im Heiligen Römischen Reich. Mit Hilfe prosopographischer Daten untersucht Bernhard Homa die institutionellen Strukturen der Philosophischen Fakultät und die Entwicklung der einzelnen Lehrfächer, eruiert das soziale und akademische Profil des Lehrkörpers und vergleicht es mit anderen Hochschulen. Über einen Zeitraum von rund 100 Jahren seit dem Dreißigjährigen Krieg erzielt Homa so Erkenntnisse über die komplexen Rekrutierungsmechanismen und die Typologie des Lehrkörpers, die stark personengebundene Universitäts- und Wissenschaftsentwicklung sowie den permanenten Widerspruch zwischen normativen Vorgaben und der Alltagspraxis wie auch zwischen internen Ansprüchen und externen Erwartungen. Deutlich wird dabei, dass Innovations- und Modernisierungsfähigkeit einer Universität keine zeitlos gleich bleibenden Konzepte sind, sondern in ihrer Ausgestaltung von jeweils sehr unterschiedlichen, lokal- und zeitspezifischen Rahmenbedingungen abhängen. Aus dem Inhalt Grundlagen: Einleitung |Untersuchungsgegenstand | Die Philosophische Fakultät im 17. und 18. Jahrhundert | Typologie der Lehrkräfte | Zwischenfazit | Das Quellenkorpus  Kollektivbiographie: Vorbemerkungen | Auswertung | Zwischenfazit  Zusammenfassung und Ausblick  Quellen- und Literaturverzeichnis | Prosopographischer Anhang auf CD-ROM Wissenschaftsgeschichte Bernhard Homa Die Tübinger Philosophische Fakultät 1652–1752 Geschichte Franz Steiner Verlag c o n t u b e r n i u m Tübinger Beiträge zur Universitäts- undWissenschaftsgeschichte Contubernium 85


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above