Geographie

NNV91_FranzSteinerVerlag

56 Geographie Geographie 2016 139 Seiten mit 50 Farb-Abbildungen, 24 Karten sowie 16 Tabellen € 20,– 978-3-515-11529-2 kartoniert 2016 XX, 396 Seiten mit 89 s/w-Abbildungen und 16 Tabellen € 59,– 978-3-515-11560-5 kartoniert Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Hg.) Wohnungs- und Immobilienmärkte in Deutschland 2016 ANALYSEN BAU.STADT.RAUM – BAND 12 Mit dem Wohnungs- und Immobilienmarktbericht 2016 veröffentlicht das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung erneut eine umfassende Darstellung der aktuellen Trends und der zu erwartenden Entwicklungen auf den Wohnungs- und Immobilienmärkten in Deutschland. Die Publikation verdeutlicht die regionale Vielfalt von Wohnungsangebot und -nachfrage, von Mieten und Immobilienpreisen sowie von Transaktionen und Leerständen. Aktuell bestimmen die öffentliche Diskussion die Angebotsengpässe und die Knappheit insbesondere preisgünstiger Wohnungen in den dynamischen und wirtschaftsstarken Städten und Regionen. Der Bericht zeigt jedoch eins: Die weiteren wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Herausforderungen – gerade auch in den ausgeglichenen und den schrumpfenden Regionen – dürfen nicht aus dem Blick geraten. Die Anpassung der Bestände an die energie- und klimapolitischen Erfordernisse, die altersgerechte Modernisierung für ein selbstbestimmtes Wohnen von Senioren, aber auch der Umgang mit leer stehenden Gebäuden sind zentrale Themen für eine zukunftsfeste Wohnungsversorgung. Nora Thiessen Die Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008. Deutschland – Frankreich – Vereinigtes Königreich Eine Analyse von Krisenverläufen und -reaktionen vor dem Hintergrund Vergleichender Kapitalismusforschung MITTEILUNGEN DER GEOGRAPHISCHEN GESELLSCHAFT IN HAMBURG – BAND 108 Die Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 war geprägt durch ihre globale Auswirkung. Trotzdem lassen sich deutliche nationale Unterschiede insbesondere in den Krisenreaktionen erkennen. Nora Thiessen ordnet im Rahmen dieser Arbeit verschiedene nationale institutionelle Strukturen drei Modellen zu: einem koordinierten (Deutschland), einem liberalen (UK) und einem staatlich geprägten Typ (Frankreich). Als zentrale Bereiche der Modelle untersucht Thiessen Strukturen und langfristige Entwicklungen des Arbeitsmarktes, der Mittlerorganisationen, der Unternehmensführung und des Finanzmarktes. Diese, der Vergleichenden Kapitalismusforschung entnommene, Typisierung wird inhaltlich aufgearbeitet und empirisch für die drei Länder analysiert und interpretiert. Trotz zunehmender Gemeinsamkeiten durch Globalisierungsprozesse und EU-Richtlinien zeigt sich, dass in den Krisenreaktionen langfristig verwurzelte institutionelle Unterschiede zu variierenden Handlungen und Ergebnissen führen. Nationalstaatlichen Institutionen und räumlichen Unterschieden kommt also nach wie vor eine große Bedeutung zu.


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above