Germanistik

NNV91_FranzSteinerVerlag

59 Germanistik BEIHEFTE Franz Steiner Verlag Der Autor Lars Bülow ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Passau. Außerdem ist er Postdoc im SFB Projekt „Deutsch in Österreich: Variation – Kontakt – Perzeption“ im Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg. Seine Forschungsschwerpunkte betreffen die Sprachwandeltheorieforschung, die Sozio- und Varietätenlinguistik, die Angewandte Linguistik, die Internetlinguistik sowie die Text- und Stillinguistik. Er war zudem Visiting Scholar an den Universitäten Cambridge und Groningen. 2017 343 Seiten mit 13 s/w-Abbildungen und 6 Tabellen € 58,– 978-3-515-11533-9 e-book 978-3-515-11531-5 kartoniert 9 7 8 3 5 1 5 1 1 5 3 1 5 Lars Bülow Sprachdynamik im Lichte der Evolutionstheorie – Für ein integratives Sprachwandelmodell ZEITSCHRIFT FÜR DIALEKTOLOGIE UND LINGUISTIK – BEIHEFT 166 Angesichts der Fülle von existierenden Sprachwandeltheorien entwickelt Lars Bülow in diesem Band ein allgemeines und integratives Sprachwandelmodell auf der Grundlage der Evolutionstheorie. Bülow versteht sowohl den Idiolekt als auch die abstrakten Varietäten als dynamische und komplexe adaptive Systeme: Auf dieser Grundlage kann er zeigen, dass sich die zentralen Konzepte der Evolution – Replikation, Variation und Selektion – als hilfreich erweisen, um Sprachwandel im Spannungsfeld zwischen Sprachgebrauch, Sprachstruktur, kognitiver Sprachverarbeitung und -politik adäquat zu erklären. Was es für die Analyse von Sprachwandel bedeutet, komplexe adaptive Systeme als evolutionäre Systeme zu verstehen, wird anhand zweier Fallstudien verdeutlicht: Zum einen am Beispiel der Exaptation des Partizipialsuffixes -end als Marker für gendergerechten Sprachgebrauch und zum anderen anhand der Herausbildung multiethnolektal geprägter Sprechweisen. Hier zeigt sich, dass das konkrete Sprachhandeln der Individuen zu nicht intendierten Strukturen auf der abstrakten Varietätenebene führen kann. Aus dem Inhalt Vorwort | Einleitung | Die Sicht auf Sprache und Sprachwandel im 19. und 20. Jahrhundert – handlungs- und systemtheoretische Ansätze | Sprache als komplexes adaptives System | Exemplarische Felder der Anwendung auf Sprachwandel – vom Sprachgebrauch zum Sprachsystem und wieder zurück | Modellbildung | Literaturverzeichnis Lars Bülow Sprachdynamik im Lichte der Evolutionstheorie – Für ein integratives Sprachwandelmodell Lars Bülow Sprachdynamik im Lichte der Evolutionstheorie – Für ein integratives Sprachwandelmodell steiner-verlag.de ZDL-B Germanistik 166 Sprachwandel Systeme als verstehen, wird verdeutlicht: Exaptation Marker für Sprachgebrauch und Herausbildung Sprechweisen. das konkrete Individuen zu nicht der abstrakten kann. ZDL Steiner Verlag 166 zeitschrift für dialektologie und linguistik beihefte


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above