Page 62

NNV91_FranzSteinerVerlag

60 Brigitte Ganswindt Landschaftliches Hochdeutsch Rekonstruktion der oralen Prestigevarietät im ausgehenden 19. Jahrhundert Germanistik Germanistik Brigitte Ganswindt Landschaftliches Hochdeutsch Rekonstruktion der oralen Prestigevarietät im ausgehenden 19. Jahrhundert BEIHEFTE www.steiner-verlag.de ZDL-B Germanistik Franz Steiner Verlag ZDL 168 zeitschrift für dialektologie und linguistik beihefte ZEITSCHRIFT FÜR DIALEKTOLOGIE UND LINGUISTIK – BEIHEFT 168 Bereits lange vor der Etablierung einer nationalen Standardaussprache haben sich Sprecher in der mündlichen Kommunikation einer Form des Hochdeutschen bedient, wenn sie entweder überregional verstanden werden oder durch ihre Sprachverwendung ein gewisses Prestige erlangen wollten. In der Wissenschaft besteht Konsens, dass dieses landschaftliche Hochdeutsch regional divergent und zudem dialektal geprägt gewesen sein muss. Eine empirische Basis für diese Annahme fehlte bisher jedoch weitgehend. Brigitte Ganswindt rekonstruiert erstmals das landschaftliche Hochdeutsch des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf einer breiten empirischen Grundlage hinsichtlich seiner phonetisch-phonologischen Merkmale. Sie zeigt, dass das landschaftliche Hochdeutsch je nach Region unterschiedlich stark regional bzw. dialektal geprägt war. Mit den Ergebnissen belegt Ganswindt nicht nur, dass die historische Prestigevarietät hinsichtlich ihrer lautlichen Merkmale diatopisch verschieden war, sie zeigt auch Raumstrukturen des landschaftlichen Hochdeutsch auf und zeichnet seine Entwicklung zu den modernen standardnahen Registern nach. → erscheint voraussichtlich Mai 2017 ca. 264 Seiten ca. € 54,– 978-3-515-11680-0 e-book 978-3-515-11679-4 kartoniert Alexandra N. Lenz / Ludwig Maximilian Breuer / Tim Kallenborn / Peter Ernst / Manfred Michael Glauninger / ISBN 978-3-515-11531-5 Franz Patocka (Hg.) 9 7 8 3 5 1 5 1 1 5 3 1 5 Bayerisch-österreichische Varietäten zu Beginn des 21. Jahrhunderts – Dynamik, Struktur, Funktion 12. Bayerisch-Österreichische Dialektologentagung Alexandra N. Lenz / Ludwig Maximilian Breuer / Tim Kallenborn / Peter Ernst / Manfred Michael Glauninger / Franz Patocka (Hg.) Bayerisch-österreichische Varietäten zu Beginn des 21. Jahrhunderts – Dynamik, Struktur, Funktion 12. Bayerisch-Österreichische Dialektologentagung BEIHEFTE www.steiner-verlag.de ZDL-B Germanistik Franz Steiner Verlag ZEITSCHRIFT FÜR DIALEKTOLOGIE UND LINGUISTIK – BEIHEFT 167 Franz Steiner Verlag Bayerisch-österreichische Varietäten und ihre Dynamik, Struktur und Funktion zu Beginn des 21. Jahrhunderts bilden mehr denn je einen ebenso herausfordernden wie lohnenden linguistischen Gegenstandsbereich. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes präsentieren in ihren Beiträgen die zentralen Ergebnisse der 12. „Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung“: von grammatischen und typologischen Problemstellungen über Formen des urbanen Sprachgebrauchs und Aspekte der Standardvarietät(en) bis hin zu Sprachwandel und Sprachkontakt. In diesem breiten Spektrum an inhaltlichen Ausrichtungen und entsprechenden methodischen Ansätzen spiegeln sich einerseits dialektologische Konstanten wider. Andererseits manifestiert sich darin die Transformation der Dialektologie hin zur soziolinguistisch orientierten Regionalsprachenforschung. In diesem Zusammenhang kommt nicht zuletzt auch der Einbeziehung der attitudinal-perzeptiven Sprachdimension große Bedeutung zu. → erscheint voraussichtlich März 2017 504 Seiten mit 86 s/w-Abbildungen, 9 Karten und 57 Tabellen € 70,– 978-3-515-11223-9 e-book 978-3-515-11222-2 kartoniert Brigitte Ganswindt Landschaftliches Hochdeutsch 168 Bayerisch-österreichische Varietäten zu Beginn des 21. Jahrhunderts 167 Lenz / Breuer / Kallenborn / Ernst / Glauninger / Patocka (Hg.) 9 7 8 3 5 1 5 1 1 2 2 2 2 9 7 8 3 5 1 5 1 1 6 7 9 4 des bayerisch-österreichischen Raumes fokussiert. breiten Spektrum an inhaltlichen Ausrichtungen und entsprechenden Ansätzen spiegeln sich dialektologische Konstanten Andererseits manifestiert sich Transformation der Dialektologie soziolinguistisch orientierten Regionalsprachenforschung. In diesem kommt nicht zuletzt Einbeziehung der attitudinalperzeptiven Sprachdimension große Bedeutung ZDL Franz Steiner Verlag 167 zeitschrift für dialektologie und linguistik beihefte


NNV91_FranzSteinerVerlag
To see the actual publication please follow the link above