www.steiner-verlag.de

Macht Weisheit tugendhaft?

Katarina Nebelin fragt nach dem Ursprung eines zentralen philosophischen Mythos: Wie entstand in der griechischen Antike die Idee, dass zwischen der Weisheit (Philosophia) und der Tugendhaftigkeit (Aristie) ein direkter Zusammenhang besteht? Nebelin sucht die Erklärung dafür im sozialen und intellektuellen Milieu der philosophischen Akteure, ihren Gründen und Zielen. Mit diesem Ansatz wirft sie ein neues Licht auf den Entstehungsprozess der antiken Philosophie – von den Vorsokratikern bis zur "platonischen Grenzziehung".

Nur "Humanistengriechisch"? Neuzeitliche Literatur in Altgriechisch

Seit der Renaissance erfuhr die griechische Sprache in Westeuropa einen enormen Aufschwung. Antike Texte wurden aber nicht nur wiederentdeckt und erneut gelesen: Es entstanden auch neue, moderne Texte in altgriechischer Sprache, von der Herodot-Parodie bis hin zu Science Fiction. Die Autorinnen und Autoren gehen den vielfältigen Formen dieser lange Zeit abschätzig als "Humanistengriechisch" vernachlässigten Gattung nach und stoßen auf eine Fülle bisher weitgehend unbekannter Literatur – ein ganz neuer Blick auf die europäische Literaturgeschichte.

Von Horror bis Hoffnung: Emotionen in der Antike

Was vor einigen Jahren mit vereinzelten Studien und sporadischen Beiträgen begann, hat sich mittlerweile zu einem veritablen Forschungsfeld der Altertumswissenschaften entwickelt: Die Frage nach Emotionen in der Antike. Die Autorinnen und Autoren ziehen in ihren Beiträgen zu diesem Band Bilanz – denn eine aktuelle, systematische Übersicht des Erreichten steht bislang aus. Dass Emotionen historische Relevanz besitzen, ist mittlerweile unbestritten. Aber welche Methoden und Zugänge haben sich bewährt, um die Bedeutung von Hoffnung in der Literatur oder die ästhetische Darstellung von Trauer zu untersuchen?

...mehr

Kwame Nkrumah – ein afrikanischer Visionär in der Diskussion

Kwame Nkrumah war der erste Präsident des freien Ghana – bis heute gilt er als einer der bedeutendsten und zugleich kontroversesten Politiker im Afrika des 20. Jahrhunderts. Seine sozialistische Politik brachte ihn während des Kalten Krieges in Konflikt mit dem Westen, ein Militärputsch vertrieb ihn schließlich vor 50 Jahren aus dem Amt. Historikerinnen und Historiker aus Afrika und Europa ziehen in diesem Band Bilanz: War Nkrumah Visionär und Befreier vom Joch des Kolonialismus oder ein autoritärer Herrscher? Wie ist der wachsende Protest gegen ihn zu erklären? Und wer steckte hinter dem Putsch?

...mehr