Reihen A–Z

Reihen A–Z / Series A–Z

Backlist-Titel aus schon länger abgeschlossenen Reihen, die hier nicht mehr gelistet sind, finden Sie über die >> Suchfunktion und in den Titellisten des jeweiligen Fachbereichs.

For backlist titles of series that are already completed for a while, please use the >> search function and the title lists of the respective subject area.

Heike Niquet

Monumenta virtutum titulique

Senatorische Selbstdarstellung im spätantiken Rom im Spiegel der epigraphischen Denkmäler

Heidelberger Althistorische Beiträge und Epigraphische Studien
Band 34

1. Auflage 2000.
IV, 351 S. 8 Taf. m. 12 Abb., Kartoniert

€ 61,00

ISBN 978-3-515-07443-8

Abstract

Antike Monumente und ihre Inschriften dienten seit der Etablierung öffentlicher Ehrenmonumente in der mittleren Republik als wichtige, unmittelbare Medien der Selbstdarstellung.

Die vorliegende, der senatorischen Selbstdarstellung im spätantiken Rom gewidmete Monographie verbindet Archäologie, Althistorie und Epigraphik. Von den erhaltenen Denkmälern und Inschriften her untersucht sie die Rahmenbedingungen der statuarischen Ehrung, das Erscheinungsbild der Monumente und den epigraphic habit der Spätzeit.

Spiegel von Kontinuität und Wandel senatorischer Wertvorstellungen, werfen die epigraphischen Denkmäler zugleich Licht auf die Hierarchien innerhalb der Senatsaristokratie, auf die Entfaltungsmöglichkeiten des Einzelnen, die religiöse Entwicklung und das wachsende Desinteresse der Kaiser an Rom, das die Senatoren zu katalysieren suchten.

„Niquet’s treatment of the epigraphic evidence is completely reliable. She has competently and cautiously interpreted her assembled material and shows herself reluctant to draw far-reaching conclusions. The overall picture presented is convincing…“ Bryn Mawr Classical Review

"Angesichts der Sorgfalt, mit der auch die bereits in älteren Faszikeln des CIL VI enthaltenen Inschriften revidiert wurden, sollte man eher von einer Neubearbeitung sprechen, und diese Untersuchungen zeigen, wie sehr die intensive Beschäftigung auch mit schon lange bekannten Zeugnissen zu einem verbesserten Verständnis und zu grundlegenden neuen Forschungsergebnissen führen kann." Tyche

Nach oben