FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 62,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Doris Meyer (Hrsg.)

Philostorge et l’historiographie de l’Antiquité tardive / Philostorg im Kontext der spätantiken Geschichtsschreibung

1st Edition 2011.
352 p., 1 b/w ill.
soft cover
ISBN 978-3-515-09696-6

Kurztext

Die Ekklesiastike historia des heterodoxen Historikers Philostorg (um 430 n. Chr.) bietet wertvolle Einblicke in die Kirchen- und Profangeschichte des 4. Jahrhunderts seit Konstantin, aber auch in die Welt der spätantiken Wissenschaft und Bildung. Die Deutung der Geschichte sowie ihrer Protagonisten unterscheidet sich signifikant von derjenigen der kanonischen Kirchenhistoriker Sokrates, Sozomenos oder Theodoret. Dieser Band, der die Beiträge des ersten wissenschaftlichen Kolloquiums zu Philostorg versammelt, widmet sich neben der Rekonstruktion des unvollständig erhaltenen Werks, von dem Photios im 9. Jahrhundert eine umfangreiche Epitome anfertigte, vor allem der Analyse der Traditionen und Quellen, aus denen Philostorg seine bisweilen einzigartigen Informationen schöpfte.

L'Ekklesiastikè historia de l'historien hétérodoxe Philostorge (vers 430 ap. J.-C.) nous offre des aperçus précieux sur l'histoire ecclésiastique et profane du IVe siècle à partir de Constantin, mais aussi sur le monde scientifique et intellectuel de l'Antiquité tardive. Notamment, l'interprétation de l'histoire et de ses protagonistes se distingue de manière significative de celle qu'en donnent les historiens de l'Église canoniques tels que Socrate, Sozomène et Théodoret. Le présent volume rassemble les contributions du premier colloque scientifique consacré à Philostorge. Il s'attache, outre la reconstruction de l'œuvre largement perdue mais dont Photius a rédigé une Epitomè détaillée au IXe siècle, à l'analyse des traditions et des sources où cet auteur a pu puiser ses informations parfois uniques.

Rezensionen

"Die methodisch und inhaltlich hochinteressanten Analysen sind dazu angetan, die ansonsten kaum greifbaren Positionen eines heterodoxen Christen zu Kirche und Reich in der Spätantike wenigstens umrißhaft zu erfassen und so zugleich Philstorgs Quellenwert zu würdigen."
Ulrich Lambrecht, Das Historisch-Politische Buch 61, 2013/1

"Aufgrund gründlicher und detailreicher Untersuchungen zeigen sich sehr deutlich sowohl die Originalität des Philostorg als auch seine Verortung in der spätantiken Historiographie. Das Buch wird zweifelsohne zu einem Standardwerk für die Philostorg-Forschung werden."
Dariusz Brodka, Historische Zeitschrift 296, 2013

"This most welcome volume of collected essays […] is an important addition to the scholarship on this relatively understudied church historian. […] In contrast to many other edited collections, the book is well organized, beginning with a helpful introduction followed by four coherent sections.[…] It is an excellent collection."
Anna Lankina, Bryn Mawr Classical Review, 2012.12.34

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Arnaldo Marcone, Athenaeum 103, 2015/1

Marie-Pierre Arnaud-Lindet, Latomus 73, 2014/2

Peter Lauber, ZKG 124, 2014/1

Raphael Brendel, H-Soz-u-Kult, 01.08.2011

Hartwin Brandt, Anzeiger für die Altertumswissenschaft 65, 2012/3+4

Unter Mitwirkung von:

  • Bruno Bleckmann (Mitarb.)
  • Alain Chauvot (Mitarb.)
  • Jean-Marc Prieur (Mitarb.)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Hilmar Klinkott (Hrsg.), Norbert Kramer (Hrsg.)
Zwischen Assur und Athen
Altorientalisches in den Historien Herodots

...mehr

Heinz Heinen (Hrsg.), Johannes Deißler (Redakt.)
Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS)
Buchausgabe

...mehr