Reihen

Manuel Schramm

Digitale Landschaften

Pallas Athene
Band 30

1. Auflage 2009.
212 S., 9 s/w Abb. Gebunden

€ 37,00

ISBN 978-3-515-09346-0

Abstract

Die Wahrnehmung der Landschaft änderte sich im 20. Jahrhundert dramatisch – schon durch die Globalisierung und die neuen Umweltbewegungen. Den Vermessungstechnikern und Kartographen kam eine zentrale Rolle in diesen Prozessen zu, da die Darstellung der Landschaft auf Karten oder in Geographischen Informationssystemen populäre Vorstellungen der Umwelt prägt.
Der Vergleich zwischen Deutschland und den USA demonstriert, dass in beiden Ländern dieselben Prozesse wirksam waren, die einen fundamentalen Wandel im menschlichen Raum- und Landschaftsverständnis bewirkten. Sie trafen allerdings auf unterschiedliche nationale kartographische Stile, welche die Reaktionen auf die technischen und gesellschaftlichen Wandlungsprozesse im 20. Jahrhundert modifizierten. Die Studie verknüpft somit Aspekte der Umwelt- und Raumgeschichte mit solchen der Technik- und Wissenschaftsgeschichte und integriert sie in die allgemeine Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts.