FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 64,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Roger Friedlein

Kosmovisionen

Inszenierungen von Wissen und Dichtung im Epos der Renaissance in Frankreich, Portugal und Spanien

2014.
412 S., 3 s/w Abb., 14 s/w Tab.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-10896-6

Kurztext

Zu den Schönheiten der epischen Gedichte in der Renaissance gehören erzählte kosmografische und geografische Panoramen. Man findet sie in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in emblematischen Texten wie Microcosme von Maurice Scève, Os Lusíadas von Luís de Camões oder La Araucana von Alonso de Ercilla y Zúñiga, aber auch in weniger bekannten Gedichten von Le Fèvre de la Boderie, Jerónimo de Corte-Real, Bernardo de Balbuena oder Lope de Vega. Weit über eine schmückende Funktion als attraktive Exkurse mit magischen Kristallkugeln oder Himmelsflügen hinausgehend, bilden diese Panoramen häufig den ideologischen Kern der Texte. Denn mit ihnen und ihrer Einbettung in die heroische Erzählung beziehen die Epen Stellung zur Theorie der Wissenskonstitution und zur Rolle der Dichtung in diesem Prozess.

Diese Inszenierungen reichen von der humanistischen Exaltation des Wissens, das den Menschen zur Gottgleichheit führt, über die orthodoxe Kritik an der kosmografischen curiositas bis hin zum Lobpreis des Nichtwissens, in dem Lope de Vega das Wissen aus der Diegese um den heiligen Landmann Isidro hinaus zum impliziten Autor verlagert: Die Inszenierung der Dichtung wird zur Inszenierung des Dichters. Die Epen der Renaissance erweisen sich damit als eminent autoreflexive Texte, deren Beitrag zur epistemologischen und poetologischen Debatte der Epoche neu bewertet werden muss.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

"Friedlein’s study presents a welcome contribution to scholarship that highlights the function of cosmographical knowledge in epic poems of the sixteenth century both for the constitution of meaning and an increase in complexity."
Kathrin Gollwitzer-Oh, Renaissance Quarterly 69, 2016/3

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Helga Thalhofer, Romanische Forschungen 128, 2016

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Dirk Brunke
Das romantische Epos am Río de la Plata
Subjektivität und Lyrisierung

...mehr

Friedrich Wolfzettel
Lo ajeno y lo propio
Studien zur hispanischen Literatur (1974–2016)

...mehr