FSV
Franz Steiner Verlag

Jahrbuch für Regionalgeschichte

vormals: Jahrbuch für Regionalgeschichte und Landeskunde


> Publikationsrichtlinien

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an den federführenden Herausgeber zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Rezensionsexemplare wird keine Haftung übernommen.

Das Jahrbuch für Regionalgeschichte ist ein refereed journal. Eingereichte Beiträge unterliegen einem Begutachtungsverfahren, das über eine Aufnahme in das Jahrbuch entscheidet.

Ausdrucke und Datenträger von Manuskripten, die von den Herausgebern abgelehnt werden, können aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden.

Mit der Annahme zur Veröffentlichung überträgt der Autor dem Verlag das ausschließliche Verlagsrecht für die Zeit bis zum Ablauf des Urheberrechts. Eingeschlossen sind insbesondere auch das Recht zur Herstellung elektronischer Versionen und zur Einspeicherung in Datenbanken sowie das Recht zu deren Vervielfältigung und Verbreitung online und offline.

---

> Formale Richtlinien

Zur redaktionellen Vereinfachung und effizienten Bearbeitung Ihres Beitrages bitten wir Sie um die Beachtung folgender Hinweise:

1. Daten und Materialübermittlung

– Manuskript erbeten als Datei per E-Mail; keine Formatierungen, keine Auszeichnungen; neue Rechtschreibung.

– Manuskript-Umfang: Max. 25 Maschinenseiten (1 1/2 zeilig).

2. Zitierrichtlinien

– Quellenzitate im Text: kursiv, ohne Anführungszeichen.

– Wörtliche Zitate aus der Sekundärliteratur im Text: nur in Anführungszeichen.

– Anmerkungen: Fortlaufend gezählt, Anmerkungskennziffer v o r dem Satzzeichen; Anmerkung
als Fußnote an das Ende der jeweiligen Seite stellen. Mit Punkt abschließen. Anmerkung beginnt mit Großbuchstabe.

– Beispiele für Literaturzitate (bitte keine Abkürzungen für Zeitschriften- oder Reihentitel
verwenden): Literatur beim erstmaligen Zitat mit vollständiger bibliographischer
Beschreibung, danach Kurzform (Autor + Kurztitel + Seite), bei direkter Wiederholung
des Autorennamens (Ders./Dies.).

* Einzelpublikationen: Alois Hinterbänkler: Das Dilemma des Parlaments in Neu-Grünland, Ochsenhausen 2002, 245. Kurzform: Hinterbänkler: Parlament, 245.

* Einzelpublikation innerhalb einer Reihe: Cuno Bettelmann: Der Almosenempfang (= Beiträge zur Nächstenliebe 26), Armenstadt 2003, 125. Kurzform: Bettelmann: Almosenempfang, 125.

* Aufsätze in Sammelbänden: Ingrid Schwetzer: Fundamentales über die Rolle der Bedeutung. Genesis und Perspektiven. In: Paul Vielredner, Edwin Abnicker (Hg.): Die Kunst der politischen
Überzeugungsbildung, Blasenbach 2002, 965. Kurzform: Schwetzer: Fundamentales, 965.

* Aufsätze in Zeitschriften: Elvira Schönschreiber: Das doppelstöckige A zwischen 800 und 810 und seine kalligraphischen Deutungsvarianten. In: Zeitschrift für Karlsschriften 99 (2003) 8, 121-129.

– Seitenangaben: Bei Aufsätzen (Zeitschriften und Sammelwerke) stets von-bis 211-245,
dazu: hier: 216.

– Autorennennung: Vorname & Familienname [Kapitälchen]. Bei zwei und mehr Autoren
nur durch Komma trennen: Manfred Leisetritt, Ruth Lauterbach. In der
Kurzform: Leisetritt, Lauterbach.

– Abkürzungen: Aufl. [keine hochgestellten Ziffern], Bd., bes., bzw., d. h., ders., dies.,
etc., Bl. / fol., (Hg.), usw., vgl., z. B., Diss., Habil.-Schr., masch., Jh. [nicht im Text
verwenden].
Ausschreiben: Ebenda, grundsätzlich, diesbezüglich, Festschrift, zitiert nach.


> Publication guidelines

Please send manuscript submissions to the editor-in-chief. During the review process, manuscripts may not be submitted elsewhere; submissions must not be previously published. We accept no responsibility for unsolicited manuscripts or review copies.
 
Jahrbuch für Regionalgeschichte is a refereed journal. All manuscripts are subjected to a peer review process.
 
For cost reasons, printouts and data media of manuscripts which have been rejected by the editors cannot be returned.
 
If an article is accepted for publication, the author confers on the publisher the exclusive publication rights until the copyright expires. This also includes in particular the right to produce electronic versions and to storage in databases as well as the right to copy and distribute the work online and offline.

---

> Formal guidelines

in preparation