FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 44,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Jürgen C. Hess (Hrsg.), Hartmut Lehmann (Hrsg.), Volker Sellin (Hrsg.)

Heidelberg 1945

1. Auflage 1996.

Gebunden
ISBN 978-3-515-06880-2

Kurztext

"Insgesamt ein wichtiges Buch, das durch den Reichtum der Themen und die Kompetenz der Autoren besticht." Rhein-Neckar-Zeitung

"Mit 22 durchweg fundiert erarbeiteten Beiträgen, sieben davon in englischer Sprache, ist der Band mehr als eine Bestandsaufnahme der Nachkriegssituation. Daß seine vier Sektionen (Besatzungsmacht, Universität, Stadt und Parteien, Zukunft Deutschlands) immer wieder auch solide Rekonstruktionen von Abläufen bieten, darf man erwarten; was aber darüber hinaus in vielen Beiträgen vor allem beeindruckt, ist der Versuch der Autoren, Antworten zu finden auf die beklemmende Frage nach der ,Verfaßtheit‘ von Menschen unter den Bedingungen des Unrechtsstaats und nach den auf der Grundlage seiner Vernichtung verbleibenden oder wünschenswerten Perspektiven." Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins

Aus dem Inhalt
R. Wolfe: Revival of Democratic Culture
U. Gerhardt: Die amerikanischen Militäroffiziere und der Konflikt um die Wiedereröffnung der Universität
J. F. Tent: E. Y. Hartshorne and the Reopening of the Ruprecht-Karls-Universität
G. J. Giles: Self-Help in the Search for Democracy in Heidelberg
W. Benz: Erneuerung demokratischen Denkens in Deutschland nach 1945
V. Sellin: Die Universität im Jahre 1945
E. Wolgast: K. H. Bauer - der erste Heidelberger Nachkriegsrektor
K. von Beyme: K. Jaspers - vom philosophischen Außenseiter zum Praeceptor Germaniae
A. Rabinbach: K. Jaspers’ „Die Schuldfrage“
I. Pilling: Überlegungen H. Arendts zur Nachkriegszeit
C. Jansen: Politische Initiativen und Argumentationsmuster von W. Jellinek, G. Radbruch und W. Hellpach
J. Z. Muller: How Vital was the Geist in Heidelberg in 1945?
F. Reutter: Die Gründung und Entwicklung der Parteien in Heidelberg
M. Lurz: Öffentliches Gedächtnis in den Jahren 1945 und 1946
H. Treiber: Salon-Geselligkeit und Vortragskultur im Nachkriegs-Heidelberg
R. Koshar: German Political Culture after World War II
J. Thierfelder: Der Heidelberger Pfarrer H. Maas
H.-M. Lauterer: Marie Baum
G. Roth: M. Weber als liberale Nationalistin
E. Demm: A. Webers „Freier Sozialismus“
J. C. Heß: Heuss und der Neubeginn liberaler Rhetorik 1945/46
J. Herf: Late Victory of Lost Causes

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Tihomir Popovic
Der Dschungel und der Tempel
Indien-Konstruktionen in der britischen Musik und dem Musikschrifttum 1784–1914

...mehr