FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 24,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Stefan Arold

Die technische Entwicklung und rüstungswirtschaftliche Bedeutung des Lokomotivbaus der Deuschen Reichsbahn im Dritten Reich (1933–1945)

1. Auflage 1997.
106 S.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-07056-0

Kurztext

"Mobilität" galt als eines der bedeutsamsten Schlagworte des Dritten Reiches. Für die Reichsbahn fand es sowohl für Aus- und Umsiedlertransporte, Güterbewegungen oder bei dem verhängnisvollen Kapitel der Deportationen Verwendung. Das Deutsche Reich expandierte und mit ihm das Verkehrswesen. Da der Individualverkehr noch in den Anfängen steckte, mußte die Hauptlast des Transportwesens vom schienengebundenen Verkehr getragen werden. Inwieweit hierbei die Nationalsozialisten das Fortbewegungsmittel Eisenbahn in ihre rüstungswirtschaftlichen Bestrebungen einbezogen, wird anhand der Darstellung des Lokomotivbaus und seiner Bedeutung im Dritten Reich verdeutlicht. Ebenso werden Brüche und Kontinuitäten zu den Jahrzehnten vor 1933 aufgezeigt sowie die damalige Lokomotiventwicklung dem Projekt einer Breitspurbahn gegenübergestellt und verglichen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Katharina Pohl
Dracontius: De raptu Helenae
Einleitung, Edition, Übersetzung und Kommentar

...mehr

Günther Schulz (Hrsg.), Mark Spoerer (Hrsg.)
Integration und Desintegration Europas
Wirtschafts- und sozialhistorische Beiträge

...mehr