Titel

Hanspeter Bennwitz (Hrsg.), Gabriele Buschmeier (Hrsg.), Albrecht Riethmüller (Hrsg.)

Komponistenbriefe des 19. Jahrhunderts. Bericht des Kolloquiums Mainz 1994.

Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse (AM-GS)
Band 1997,4

1. Auflage 1997.
185 S., 4 s/w Abb. Kartoniert

€ 30,00

ISBN 978-3-515-07138-3

Abstract

Folgende drei Themenschwerpunkte wurden behandelt: 1. Briefe als unverzichtbare Quelle für die Ausgaben der musikalischen Werke, 2. Wechselnde philologische und editorische Fragen je nach Komponist und 3. Briefe auch als kulturgeschichtliche Zeugnisse, die zur historischen Rekonstruktion ihrer Epoche beitragen können.

Inhalt: R. Stephan: Musikerbriefe als Lebensdokumente – M. Struck: Brahms-Philologie ohne die Briefe des Meisters? – R. Elvers: Die Bedeutung einer Mendelssohn-Briefausgabe – G. Nauhaus: Aspekte der Schumann-Briefedition – D. Altenburg: Die Briefe Franz Liszts. Zum Problem ihrer Erschließung – M. Staehelin: Die Edition von Komponistenbriefen. Der Anspruch der Musiker-Gesamtausgaben – G. Allroggen / J. Veit: Die Weber- Briefausgabe als Teil der Weber-Gesamtausgabe und ihre spezifischen Editionsprobleme