FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 75,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Hans-Christoph Seidel

Eine neue "Kultur des Gebärens". Die Medikalisierung von Geburt im 18. und 19. Jahrhundert in Deutschland.

1. Auflage 1998.

Kartoniert
ISBN 978-3-515-07075-1

Kurztext

Geburt und Geburtshilfe durchliefen vom späteren 18. bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert einen tiefgreifenden Wandlungsprozeß. Im Verlauf dieses Prozesses entwickelte sich die Geburtshilfe zu einem Teilgebiet der medizinischen Wissenschaft, entstanden die ersten Entbindungsanstalten, wandelte sich die weibliche Geburtshilfe zum modernen Hebammenberuf, praktizierten immer mehr akademische Ärzte als Geburtshelfer und wurden so die Frauen mit einer neuen "Kultur des Gebärens" konfrontiert. Dieser historische Prozeß wird als Medikalisierung bezeichnet.
Das Buch diskutiert die Antriebskräfte, den Verlauf und die Folgekosten der Medikalisierung von Geburt im 18. und 19. Jahrhundert kritisch und differenziert.

"…eine ausgewogene Untersuchung. Jeder Abschnitt birgt eine Vielzahl an reizvollen und Neugier erweckenden Einzelheiten … Der Autor verweist auf noch vieles Unerforschte und relativiert, wo es angebracht erscheint, die Aussagekraft seiner mit immenser Akribie aufgespürten und ausgewerteten Materialien. In großer Nüchternheit resümiert der Verfasser die Ergebnisse seiner ungemein verdienstvollen Forschungen." Sudhoffs Archiv