Titel

Ernst Giese, Gundula Bahro, Dirk Betke

Umweltzerstörungen in Trockengebieten Zentralasiens (West- und Ost-Turkestans)

Ursachen, Auswirkungen, Maßnahmen

Erdkundliches Wissen. Schriftenreihe für Forschung und Praxis (EW)
Band 125

1. Auflage 1998.
189 S., 39 s/w Abb., 14 s/w Tab. 3 farb. Beil., Kartoniert

€ 46,00

ISBN 978-3-515-07374-5

Abstract

Nicht nur am Aralsee, sondern auch in anderen Regionen Zentralasiens spielen sich Umweltkatastrophen unvorstellbaren Ausmaßes ab. Sie sind in ihren ökologischen, ökonomischen, sozialen und gesundheitlichen Auswirkungen denen von Tschernobyl vergleichbar. Zu den gravierendsten Eingriffen in den Naturhaushalt zählen die Erschließung, der Abbau sowie die grobschlächtige Aufbereitung und Verarbeitung natürlicher Rohstoffe, vor allem von Erdöl und Erdgas sowie von Buntmetallen und Uran, die Erprobung atomarer sowie biologischer und chemischer Waffen und umfangreiche, unsachgemäß durchgeführte Landerschließungsprogramme der Sowjets und Chinesen. Am Beispiel besonders betroffener Gebiete werden Ursachen und Auswirkungen der Umweltkatastrophen untersucht und Maßnahmen zu ihrer Bewältigung diskutiert.

"Das Verdienst dieses Buches liegt in der hervorragenden, auf zahlreichen russischen und chinesischen Quellen basierenden Dokumentation der Umweltzerstörung in Zentralasien. Der Leser findet hierin umfangreiches Datenmaterial, das das erschreckende Ausmaß der ökologischen Degradation in quantitativer und qualitativer Hinsicht belegt." Erdkunde