Titel

Friedhelm Debus (Hrsg.)

Stadtbücher als namenkundliche Quelle

Vorträge des Kolloquiums vom 18.-20. September 1998

Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse – Einzelveröffentlichungen (AM-GSE)
Band 7

1. Auflage 2000.
518 S., 30 s/w Abb., 6 s/w Tab., 4 s/w Zeichn. 3 Ktn., Kartoniert

€ 65,00

ISBN 978-3-515-07831-3

Abstract

Inhalt:
F. Debus: Einführung in die Thematik
D. Geuenich: Was sind eigentlich „Stadtbücher“?
R. Kluge: Das Stadtbuch als onomastische Quelle
W. Laur: Stadtbücher in Schleswig-Holstein
U. Scheuermann: „Stadtbücher“ in südniedersächsischen Kommunalarchiven
S. Luther: Zu den mittelniederdeutschen Stadtbüchern von Haldensleben und den Möglichkeiten ihrer namenkundlichen Auswertung
I. Rösler: Das DFG-Projekt „Atlas frühmittelniederdeutscher Schreibsprachen“
W. Hoffmann: Namenkundlich auswertbare Bestände der stadtkölnischen Quellenüberlieferung
E. Neuss: Zu personennamenkundlichen Quellen kleinerer Städte in der Nordeifel und im vorgelagerten Tiefland
U. Braasch-Schwersmann / H. Ramge: Stadtbücher und vergleichbare Quellen in Hessen
V. Hellfritzsch: Stadtbücher in Sachsen und die Herausbildung des Systems der Personennamen
D. Krüger: Leipziger Stadtbücher als namenkundliche Quelle
F. Reinhold: Ein dörfliches Gerichts- und Handelsbuch aus der Mitte des 16. Jahrhunderts als namenkundliche Quelle
F.-P. Scherf: Zur namenkundlichen Erschließung der Zwickauer Reihenakten des 15. bis 17. Jahrhunderts
E. Skála: Die Stadtbücher in Böhmen bis 1526 und die beteiligten Sprachen
R. Srámek: Rechnungsbücher der Stadt Brünn aus den Jahren 1343-1365 als namenkundliche Quelle
H. Protze: Stadtbücher der Zips als namenkundliche Quelle
S. Krämer-Neubert: Städtische Amtsbücher in Unterfranken
G. Koss: Die Stadtbücher des Stadt- und Landkreises Coburg als namenkundliche Quellen
G. Koss: Familiennamen in fränkischen Stadtbüchern
R. Kohlheim / V. Kohlheim: Namenkundliche Quellen aus dem Raum Bayreuth
V. Kohlheim: Die Rufnamen der beiden ersten Bayreuther Stadtbücher (1430-1472)
R. Kohlheim: Zur Bei- / Familiennamenführung in Bayreuth um die Mitte des 15. Jahrhunderts
R. Schuh: Amtsbücher der Reichsstadt Nürnberg als personennamenkundliche Quelle
A. Greule: Das „Gelbe Stadtbuch“ von Regensburg
L. Reichardt: Übersicht über namenkundlich relevante Amtsbuchgattungen in Stadtarchiven Württembergs
T. Steiner: Stadtbücher im Allgäu und ihr namenkundlicher Aussagewert
W. Kleiber: Urbare als namenkundliche Quellen
A. Hug: Archivlandschaft Innerschweiz und der namenkundliche Wert von Verwaltungsschriftgut und Rechtsaufzeichnungen
V. Weibel: Die Schwyzer Ratsprotokolle und das Landbuch von Schwyz als namenkundliche Quelle
E. Waser: Stadtbuchähnliche Quellen von Luzern und ihr Wert für die Namenforschung
C. Grolimund: Die Stadtbücher Basels als Quellen für die Namenkunde
W. Müller: Die mittelalterlichen Amtsbücher von Fribourg als namenkundliche Quellen
P. Ernst: Stadtbücher und verwandte Quellen in Österreich, exemplarisch dargestellt