Titel

Andreas Hüttemann (Hrsg.)

Kausalität und Naturgesetz in der Frühen Neuzeit

Studia Leibnitiana – Sonderhefte (STL-SO)
Band 31

1. Auflage 2001.
Kartoniert

€ 44,00

ISBN 978-3-515-07858-0

Abstract

Inhalt:
Robert Schnepf: Zum kausalen Vokabular am Vorabend der „wissenschaftlichen Revolution“ des 17. Jahrhunderts
Der Ursachenbegriff bei Galilei und die „aristotelische“ causa efficiens im System der Ursachen bei Suárez
Wolfgang Krohn: Das Naturgesetz zwischen Formbegriff und Handlungsregel bei Francis Bacon
Rainer Specht: Regulae quaedam sive leges naturae
Friedrich Steinle: Von a-priori-Einsichten zu empirischen Regularitäten: Der Gesetzesbegriff und seine Alternativen in der frühen Royal Society
Hans Peter Schütt: „Natur“, „Gesetz“ und „Erfahrung“ bei Spinoza
Dominik Perler: Ordnung und Unordnung in der Natur. Zum Problem der Kausalität bei Malebranche
Andreas Hüttemann: Über den Zusammenhang zwischen plastic natures, spirit of nature und dem Naturgesetzbegriff bei Cudworth und More
Sven K. Knebel: Über die Quelle von Leibnizens Ablehnung des „Naturgsetzes“ als extrinsischer Denomination vom Handeln Gottes
Katia Saporiti: Kausalität und Naturgesetz bei Berkeley
Michael Hampe: Revolution, Epoche und Gesetz
Zur Entwicklung der wissenschaftlichen Terminologie in der Frühen Neuzeit