FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 74,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Hilmar Tilgner

Lesegesellschaften an Mosel und Mittelrhein im Zeitalter des aufgeklärten Absolutismus

Ein Beitrag zur Sozialgeschichte der Aufklärung im Kurfürstentum Trier

1. Auflage 2001.

Gebunden
ISBN 978-3-515-06945-8

Kurztext

Die Lesegesellschaften, die mit den Freimaurer- und Illuminatenlogen zu den aufgeklärten Gesellschaften des 18. Jahrhunderts zählten, waren die eigentlichen Bildungsinstitute der damaligen Zeit. In ihnen fand sich die aristokratisch-bürgerliche Intelligenz zusammen, zugleich aber waren sie auch Plattform für Diskussion und Rezeption des Ideenguts der Aufklärung.

Der Autor analysiert anhand der Trierer, Koblenzer und auch der Mainzer Lesegesellschaft, die zu den namhaftesten im Mittelrhein-Mosel-Gebiet gehörten, Lesegesellschaften als Bewegungszentren und Kristallisationspunkte der Aufklärung in der Region.
Die Lesegesellschaften werden in ihrer engen personellen Verflechtung und strukturalen Verklammerung mit Institutionen und inhaltlichen Schwerpunkten der aufgeklärten staatlichen und kirchlichen Reformen dargestellt.

Die Untersuchung macht Handlungsstrategien bei der Verbreitung der Aufklärung und der Durchsetzung aufgeklärter Reformen sichtbar, wie auch beim Transfer des Gedankenguts der Aufklärung aus den Eliteschichten “nach unten”. Die Lesegesellschaften entwickeln in einem sich drastisch ändernden Umfeld (Französische Revolution) eine Eigendynamik, die zunehmend zur Ausbildung einer politischen Gegenöffentlichkeit führte. Vor allem für die Trierer Lesegesellschaft wird dieser Prozeß eingehend analysiert.
Das Augenmerk gilt darüber hinaus der überregionalen Verflechtung der Lesegesellschaften in Trier, Mainz, Koblenz und Würzburg sowie der Vernetzung insbesondere mit den Illuminatenlogen.

Die Dissertation wurde 1997 mit dem Preis der Johannes Gutenberg-Universität zu Mainz ausgezeichnet.

"…eine mustergültige regionalhistorische Studie … gelungen und wertvoll" Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte

"…vermittelt einen ungemein anschaulichen Eindruck von der Gesellschaft und ihren Strukturierungen." Nassauische Annalen

"…ein wichtiges Buch zu den Lesegesellschaften und zur katholischen Aufklärung…" Historische Zeitschrift

"Das Buch wird ohne Zweifel zu einem unverzichtbaren Instrument der Forschung werden." Kurtrierisches Jahrbuch

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Sema Karataş
Zwischen Bitten und Bestechen
"Ambitus" in der politischen Kultur der römischen Republik – Der Fall des Cn. Plancius

...mehr

Bernd Bader (Hrsg.)
Josephus Latinus: "De Bello Iudaico". Buch 1
Edition und Kommentar

...mehr