Titel

Angelika Mette-Dittmann

Die Ehegesetze des Augustus

Eine Untersuchung im Rahmen der Gesellschaftspolitik des Princeps

Historia – Einzelschriften
Band 67

1. Auflage 1991.
220 S. Kartoniert

€ 44,00

ISBN 978-3-515-05876-6

Abstract

Die Ehegesetze des Augustus, so die These dieser Arbeit, sind Teil des Etablierungsprozesses eines neuen politischen Herrschaftssystems, der Monarchie. Sie waren integraler Bestandteil augusteischer Gesellschaftspolitik, die im wesentlichen auf eine Stärkung der sozialen Hierarchie des Stände-Schichten-Gefüges durch Abgrenzung nach unten und durch eine hierarchische Formierung der Stände selber abzielte. Zum ersten Mal in der römischen Rechtsgeschichte wurde die familia zum Gegenstand einer systematischen Gesetzgebung, die die Beziehung zwischen Staat und familia in wichtigen Bereichen neu definierte und sie veränderten politischen und sozialhistorischen Gegebenheiten anzupassen versuchte.