Titel

Anke Krüger

Südfranzösische Lokalheilige zwischen Kirche, Dynastie und Stadt

vom 5. bis zum 16. Jahrhundert

Beiträge zur Hagiographie
Band 2

1. Auflage 2002.
399 S. Kartoniert

€ 70,00

ISBN 978-3-515-07789-7

Abstract

Immer wieder wurden vom 5. bis ins 16. Jh. in den südfranzösischen Metropolen Arles, Aix-en-Provence, Marseille, Tarascon, Narbonne und Toulouse alte und neue Lokalheilige als Vertreter und Verteidiger der Interessen lokaler Instanzen mobilisiert. Zum Teil hochpolitische Legenden und Kultformen entstanden.
Dabei zeigt sich eine sich unter dem Einfluß politischen und innerkirchlichen Wandels sowie aktueller Notwendigkeiten vollziehende Entwicklung des Patronatsgedankens vom spätantiken Ortspatronat zum hochmittelalterlichen Kloster-, Bischofs-, Dynastiepatronat bis hin zum spätmittelalterlichen Stadtpatronat. Zahlreiche, zum Teil bisher unedierte hagiographische Texte, aber auch historiographische, diplomatische und ikonographische Quellen geben Zeugnis von diesem Prozeß.

"Krügers Arbeit ist eine überzeugende Studie, die den Zusammenhang zwischen der Produktion von Heiligenviten einerseits und der politisch-gesellschaftlichen Situation andererseits gut herausarbeitet." H-Soz-u-Kult

"the book will … be required reading for anyone studying the way that medieval society thought about its saints." Ecclesiastical History

"Die vorliegende Untersuchung ist mustergültig und sollte bald durch weitere Forschungen in anderen regionalen Räumen ergänzt werden." Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte

"…Grundlage jeglicher Beschäftigung mit dieser hochinteressanten Heiligenlandschaft." Historische Zeitschrift