Titel

Marthe Philipp, Erich Weider

sein und haben im elsass-lothringischen Mundartraum

Ein organisiertes Chaos

Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik – Beihefte (ZDL-B)
Band 122

1. Auflage 2002.
Kartoniert

€ 30,00

ISBN 978-3-515-08182-5

Abstract

Im elsässischen und im lothringischen Sprachatlas gibt es zahlreiche Wortkarten und Lautkarten aber sehr wenig Informationen über Konjugationsformen. Ein Korpus von 380 Aufnahmeorten, die in der Regel 22 Formen liefern, ergibt unzählige Kombinationsmöglichkeiten morphologischer und phonetischer Art.

In einem ersten Teil werden 18 morphologische Karten der konjugierten Haben- und Sein-Formen kommentiert, wobei sich die einzelnen Mundartlandschaften allmählich herausschälen.

Im zweiten Teil wird die Organisation der verschiedenen morphologischen Teilstrukturen aus semasiologischer Sicht beschrieben. Es geht um die Frage, ob die Konjugationsformen distink-tive oder nicht-distinktive Oppositionen bilden. Außerdem werden vokalische und konsonantische Angleichungsphänomene untersucht.

Im dritten Teil werden die elsass-lothringischen Mundarten auf Grund dieser Resultate in Sprachlandschaften neu eingeteilt und zwar nicht nur als Einheiten, sondern auch als dynamische aneinander gekettete Gebilde.

"… eine wichtige Studie zur Verbalmorphologie des Elsässischen und Lothringischen. […] Die Autoren haben gezeigt, wie ertragreich eine diatopische Morphologie der Regionalsprachen sein kann, wenn sie empirisch fundiert und theoretisch bedacht ausgearbeitet wird. Sie ist insofern auch Stimulans für die weitere Forschung zu diesem Raum." Tijdschrift voor germaanse filologie

"Eine auf einer soliden Basis erarbeitete Binnengliederung des elsässischen Mundartraums (...), die sicherlich Schule machen wird." Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik