Titel

Peter Meusburger (Hrsg.), Thomas Schwan (Hrsg.)

Humanökologie

Ansätze zur Überwindung der Natur-Kultur-Dichotomie

Erdkundliches Wissen. Schriftenreihe für Forschung und Praxis (EW)
Band 135

1. Auflage 2003.
IV, 342 S., 30 s/w Abb. Kartoniert

€ 40,00

ISBN 978-3-515-08377-5

Abstract

Die Beziehungen zwischen Mensch und materieller Umwelt zählen nicht nur zu den fundamentalen Grundfragen der Geographie, sondern sie haben in jüngster Vergangenheit auch überraschend viel Interesse bei anderen sozialwissenschaftlichen Disziplinen gefunden.

Beiträge von Geographen, Soziologen, Psychologen und Anthropologen versuchen in diesem Buch u.a. Antworten auf folgende Fragen zu geben: Kann die physisch-materielle Welt ursächlich auf die soziale Welt einwirken?
Wie können Aspekte wie Natur, Technologie, Umwelt und lokale Kontexte in humangeographische (sozialwissenschaftliche) Untersuchungen integriert werden, ohne der physisch-materiellen Welt eine deterministische Bedeutung für menschliches Handeln zuzuweisen?
Mit welchen theoretischen Ansätzen können die Dichotomien zwischen Individuum und Umwelt oder zwischen Kultur und Natur überwunden werden? Welche Raumkonzepte erweisen sich für sozialwissenschaftliche und humanökologische Studien als tragfähig? Welche Rolle spielen Unterschiede des Wissens? Wie werden Probleme der „Umweltgerechtigkeit“ gelöst?

"Pflichtlektüre für all jene, denen eine theoretische und methodische […] Weiterentwicklung geographischer Sichtweisen am Herzen liegt." Die Erde

"…die einzelnen Beiträge werden… von einem erstaunlich konsistenten analytisch-normativen roten Faden zusammengehalten … [man] wird den Band mit Gewinn zur Hand nehmen, da er Einseitigkeit vermeidet und überdies auf vielen Gebieten interdisziplinären Forschens den aktuellen Stand reflektiert und vorantreibt." GAIA