Titel

Stefan Manz

Migranten und Internierte

Deutsche in Glasgow, 1864-1918

Historische Mitteilungen – Beihefte
Band 52

1. Auflage 2003.
VI, 317 S. Kartoniert

€ 62,00

ISBN 978-3-515-08427-7

Abstract

Für deutsche Migranten des 19. Jahrhunderts war Großbritannien eines der wichtigsten Zielländer innerhalb Europas. Zum ersten Mal wird eine der zahlreichen deutsch-ethnischen Kolonien einer mikrohistorischen Untersuchung unterzogen.
Die Perspektive erlaubt quellengestützt genauere Aussagen zu Themenkomplexen wie Wanderungsverhalten, Berufsstruktur oder ethnischer Selbstorganisation.

In Glasgow bildete sich ein dichtes Netz an ethnischen Vereinigungen, das sich nach Kriegsausbruch unter dem germanophoben Druck der britischen Öffentlichkeit sowie staatlichen Maßnahmen wie Internierung, Repatriierung oder Enteignung fast vollständig auflöste.
Die Glasgower Fallstudie wird durch zahlreiche Querverweise auf andere Regionen und Länder in einen größeren migrationsgeschichtlichen Rahmen eingeordnet.

„…die klar strukturierte und anschaulich geschriebene Arbeit bietet eine Vielfalt an neuen Einsichten und Erkenntnissen. […] Wer sich zukünftig mit den Deutschen in Großbritannien beschäftigt, wird dieses Buch konsultieren müssen. Obendrein leistet die Studie durch ihre theoretischen Ansätze einen wichtigen, über die Glasgower Fallstudie hinausreichenden Beitrag zur historischen Migrationsforschung.“ Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte