FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 42,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Tammo Luther

Volkstumspolitik des Deutschen Reiches 1933–1938

Die Auslanddeutschen im Spannungsfeld zwischen Traditionalisten und Nationalsozialisten

1. Auflage 2004.
217 S., 5 s/w Abb., 4 s/w Zeichn.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-08535-9

Kurztext

Diese Untersuchung beschäftigt sich mit der Politik des Deutschen Reiches gegenüber den außerhalb der Reichsgrenzen lebenden Menschen deutscher Volkszugehörigkeit mit fremder Staatsangehörigkeit, den sogenannten „Volksdeutschen“, in den Jahren 1933 bis 1938.

Als im Jahre 1933 in Deutschland mit der NSDAP eine Partei an die Macht kam, die den Zusammenschluß aller Deutschen in einem großdeutschen Staat als zentralen Programmpunkt herausstellte, mußte sich der nationalsozialistische Totalitätsanspruch besonders auf die „Auslanddeutschen“, das heißt auf die Millionen von Volksdeutschen wie auch auf die im Ausland ansässigen „Reichsdeutschen“, auswirken.

Im Mittelpunkt dieser Studie steht die Auseinandersetzung zwischen nationalsozialistischen Regierungs- und Parteistellen, die für eine an den Interessen des NS-Staates orientierte Volkstumspolitik eintraten, und traditionalistisch geprägten Volkstumspolitikern, die die Eigeninteressen der deutschen Minderheiten im Ausland anerkannten und sich für eine unauffällige Unterstützung der Volksdeutschen durch das Mutterland einsetzten. Es wird untersucht, wie sich der vom Widerstreit zwischen Nationalsozialisten und Traditionalisten gekennzeichnete Konzentrationsprozeß vollzog und welche allgemeingültigen Leitsätze bestimmend für die Volkstumspolitik im „Dritten Reich“ waren, die schließlich in die spezifische Umvolkungspolitik der SS mit ihrer machtstaatlichen Verfügung über deutsche und nicht-deutsche Volksgruppen mündete.

"Der Verfasser gibt mit seiner lesenswerten und gut recherchierten Darstellung erstmals einen Überblick über die nationalsozialistische Volkstumspolitik. Sie füllt eine lange vorhandene Forschungslücke aus und darf deshalb als Standardwerk bezeichnet werden." Das Historisch-Politische Buch

"… eine bemerkenswerte Arbeit […] Es ist gerade dieser gelungenen Zusammenführung organisationsgeschichtlicher und tagespolitischer Aspekte zu verdanken, dass Luthers Arbeit nicht nur weit über das Niveau gängiger Organisationsgeschichten hinausgeht, sondern sie zu einem wichtigen Beitrag zur Geschichte nationalsozialistischer und konservativ-bürgerlicher Volkstumspolitik macht." H-Soz-u-Kult

„…his sure manoeuvering through the thickets of state and non-state organizations makes this a book that will have a great resonance among scholars of the Auslanddeutsche. Furthermore, the liminal place of Auslanddeutsche politics between internal and foreign affairs and between the state and the ever-shrinking private sphere may interest scholars of Nazism generally.“ German History

"Luther hat die äußerst komplexe und unübersichtliche Volkstumspolitik im Untersuchungszeitraum durchsichtig gemacht. Seine Quellenkenntnis ist ausgezeichnet, die Einbeziehung der Forschungsliteratur, die in einer sehr kompletten Bibliographie aufgeschlüsselt wird, erschöpfend. Der Band ist äußerst sorgfältig lektoriert;" Informationsmittel (IFB)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Wenchao Li (Hrsg.)
Leibniz and the European Encounter with China
300 Years of "Discours sur la théologie naturelle des Chinois"

...mehr

Pierre Briant, Amélie Kuhrt (Übers.)
Kings, Countries, Peoples

...mehr