FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 90,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Ulrich van der Heyden (Hrsg.), Holger Stoecker (Hrsg.)

Mission und Macht im Wandel politischer Orientierungen

Europäische Missionsgesellschaften in politischen Spannungsfeldern in Afrika und Asien zwischen 1800 und 1945

1. Auflage 2005.
700 S., 5 s/w Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-515-08423-9

Kurztext

Das Verhältnis christlicher Missionare und Missionsgesellschaften gegenüber den politischen Machthabern und Bewegungen im 19. und 20. Jahrhundert steht im Mittelpunkt des Sammelbandes. Die Beiträge analysieren sowohl die wechselseitigen Beziehungen der Leitungen von Missionsgesellschaften zu den jeweiligen Regierungen in Europa als auch das Verhältnis ihrer Missionare – Männer und Frauen – auf den Arbeitsfeldern in Asien und Afrika zu den lokal bzw. regional maßgeblichen politischen Kräften (Kolonialmächte eigener oder fremder Nationalität, souveräne Staaten, lokale politische Systeme und Unabhängigkeitsbewegungen) in den einzelnen Facetten.

Aus dem Inhalt

C. Auffarth: „Weltreligion“ als ein Leitbegriff der Religionswissenschaft im Imperialismus
T. de Souza: D. José da Costa Nunes – a Patriarch who Cared for More than Souls: a Case of Caesaro-papism in Portuguese India, 1942–1953
R. Elphick: Dutch Reformed Missions and the Roots of the Apartheid Ideology
W. Ustorf: Kairos 1933 – Occidentosis, Christofascism, and Mission
K. Poewe: Liberalism, German Missionaries, and National Socialism
u.a.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Hilmar Klinkott (Hrsg.), Norbert Kramer (Hrsg.)
Zwischen Assur und Athen
Altorientalisches in den Historien Herodots

...mehr

Brigitte Ganswindt
Landschaftliches Hochdeutsch
Rekonstruktion der oralen Prestigevarietät im ausgehenden 19. Jahrhundert

...mehr