FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 72,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Michel Pauly

Peregrinorum, pauperum ac aliorum transeuntium receptaculum

Hospitäler zwischen Maas und Rhein im Mittelalter

1. Auflage 2007.
512 S., 8 s/w Tab., 9 s/w Zeichn.
42 Farbkarten im Anhang, CD-ROM, Gebunden
ISBN 978-3-515-08950-0

Kurztext

Das Hospitalwesen bildete im Mittelalter nicht nur einen zentralen Bestandteil des sozialen und geistlichen Lebens, sondern auch eine treibende Kraft im städtischen Emanzipationsprozess und einen Knotenpunkt im Verkehrs- und Migrationsnetz. Doch wann und wo entstanden Hospitäler? Wer gründete aus welchen Beweggründen ein Hospital? Welche Funktionen erfüllten mittelalterliche Hospitäler? Welche Schutzheiligen hatten sie?

Die aus einer Trierer Habilitationsschrift erwachsene Arbeit beschäftigt sich mit etwa 530 innerstädtischen oder allein liegenden Anstalten aus dem Raum zwischen Maas und Rhein, Aachen und Colmar. Ausgehend von einem raumbezogenen Forschungsansatz, der sich u.a. in den zahlreichen Karten spiegelt, werden typologische, topographische, funktionale und spirituelle Aspekte des Hospitalwesens sowie die Pertinenz verschiedener Raumkonzepte behandelt.

Vom Fond National de la Recherche in Luxemburg ausgezeichnet als "Herausragende wissenschaftliche Publikation" 2009.

Rezensionen

Dietrich Denecke, Forum Stadt 40, 2013/4

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Jürgen Elvert (Hrsg.), Lutz Adam (Hrsg.), Heinrich Walle (Hrsg.)
Die Kaiserliche Marine im Krieg
Eine Spurensuche

...mehr