Titel

Sabine von Heusinger

Die Zunft im Mittelalter

Zur Verflechtung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Straßburg

Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte – Beihefte
Band 206

1. Auflage 2009.
662 S., 5 s/w Abb., 30 s/w Tab., 9 s/w Zeichn. CD-ROM, Gebunden

€ 82,00

ISBN 978-3-515-09392-7

Abstract

Den Kernpunkt des Bandes bildet eine grundlegende Neu-Definition von ‚Zunft‘, der größten sozialen Gruppe der mittelalterlichen Stadt. Die Autorin untersucht deren Entstehung und Wandel und zeigt, dass Zünfte im Mittelalter gewerbliche Einungen, Bruderschaften, politische Zünfte und militärische Einheiten umfassten. Am Beispiel von Straßburg werden hier alle vier Bereiche zum ersten Mal eingehend erforscht und die Ergebnisse mit den Städten Zürich, Nürnberg und Frankfurt verglichen.
Basierend auf sozialwissenschaftlichen Fragestellungen und einem prosopographischen Ansatz, den die Autorin mit Methoden der Netzwerkanalyse verknüpft, beweist sie zudem, dass Zünfte äußerst mobile und dynamische Gruppen darstellten. Dadurch entsteht ein völlig neues Bild der Zünfte, die ein Grundelement vormoderner Gesellschaften waren.

Rezensionen

Dominique Adrian, Le Moyen Âge 122, 2016/2