Titel

Marcel Senn (Hrsg.), Bénédict Winiger (Hrsg.), Barbara Fritschi (Hrsg.), Philippe Avramov (Hrsg.)

Recht und Globalisierung / Droit et Mondialisation

Kongress der Schweizerischen Vereinigung für Rechs- und Sozialphilosophie, 15.-16. Mai, Universität Genf / Congrès de l’Association Suisse de Philosophie du Droit et de Philosophie Sociale, 15-16 mai 2009, Université de Genève

Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie – Beihefte (ARSP-B)
Band 121

1. Auflage 2010.
196 S. Kartoniert

€ 46,00

ISBN 978-3-515-09673-7

Abstract

„Globalisierung“ bezeichnet eine grundlegende und seit Jahrzehnten sich ausweitende Entwicklung, die nicht nur wirtschaftliche Strukturen verändert, sondern auch tiefschürfende Umwälzungen in verschiedensten anderen Bereichen der menschlichen Gesellschaft in Gang gebracht hat. Im Zentrum dieses Tagungsbandes stehen die rechtlichen und sozialen Aspekte dieser komplexen Vorgänge.
Die Studien zeigen, dass Globalisierung die verschiedenen nationalen Rechtsordnungen einander angleichen kann. In diesem Sinn kann von einer Globalisierung des Rechts gesprochen werden. Gleichzeitig plädieren die Autoren dafür, dass diese Annäherung die kulturellen und juristischen Unterschiede der einzelnen Länder und Kulturkreise keinesfalls auflösen darf, und warnen vor einer Gleichschaltung.