Titel

Holger Böning (Hrsg.), Arnulf Kutsch (Hrsg.), Rudolf Stöber (Hrsg.)

Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 14 (2012)

Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte
Band 14

2012.
340 S., 12 s/w Abb., 2 s/w Tab. 19 Schaubilder, Kartoniert

€ 94,00
Vorzugspreis bei Bezug zur Fortsetzung: € 83,00

ISSN 1438-4485

Abstract

Inhalt

Aufsätze:
Holger Böning: Dem Bürger zur Information und Aufklärung: Die ′Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten′

Christian Meierhofer: Aus der "Mitte aller Begebenheiten": Zu Programmatik und Popularisierungsstrategien allgemeiner Kulturzeitschriften in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Fabian Jauss / Jürgen Wilke:′B.Z. am Mittag′, Deutschlands erste Boulevardzeitung

Christian Oggolder: Kleines Land – was nun? Kontinuitäten personeller Verflechtungen von Wiener Zeitungsaktiengesellschaften nach 1918

Christian Haller: Fachautoren in Militärzeitschriften der Weimarer Republik

Heiko Aumüller: Charlie and His Orchestra: Jazz als Mittel der nationalsozialistischen Auslandspropaganda

Irmtraud Ubbens: "Amerikanisches Leben als Erfahrung und Erlebnis": Moritz Goldstein schreibt 1950 – 1954 als freier Mitarbeiter für ′Die Neue Zeitung′

Miszellen:
Katrin Keller: Die Fuggerzeitungen: Ein Literaturbericht

Buchbesprechungen
Bibliografie
Register