Titel

Holger Böning (Hrsg.), Arnulf Kutsch (Hrsg.), Rudolf Stöber (Hrsg.)

Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 13 (2011)

Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte
Band 13

2011.
340 S., 15 s/w Abb., 3 s/w Tab. Kartoniert

€ 94,00
Vorzugspreis bei Bezug zur Fortsetzung: € 83,00

ISSN 1438-4485

Abstract

Inhalt

Aufsätze:
Susan Splinter: ′Der Aufrichtige Medicus′, eine Zeitschrift des Nürnberger Arztes Johann Christoph Götz (1688 – 1733) als Vorläufer des ′Commercium Litterarium′

Manuel Bärwald: Zeitungen als musikgeschichtliche Quelle: Die Leipziger Tagespresse zur Zeit Johann Sebastian Bachs

Silvia Tschopp: Der Kalender als Instrument politischer Agitation: Friedrich Jennis ′Gukkasten-Kalender′ (1845/46)

Friederike Sterling: Das Zeugnisverweigerungsrecht als Professionalisierungsziel der Journalisten im Zeitraum 1900 – 1926

Walter J. Schütz: Zur Entwicklung und Struktur parteinaher Zeitungen seit 1945 (III): Grundrichtungen: KPD/DKP/SEW/SED, Deutsche Partei, Zentrum, NDPD, DBD, Domowina und SSW

Walter J. Schütz: Bibliographie der Zeitungen kommunistischer Parteien und Deutscher Partei, Deutscher Zentrumspartei, National-Demokratischer Partei Deutschlands, Demokratischer Bauernpartei Deutschlands, Domowina und Südschleswigscher Wählerverband seit 1945

Juliane Ziegengeist: DDR-(N)Ostalgie in deutschen Nachwende-Spielfilmen von 1990 bis 2006: Zwischen Kritik und Kult

Miszelle:
Arnulf Kutsch / Friederike Sterling / Robert Fröhlich: Korrespondenzen im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik: Rekonstruktion und sekundärstatistische Analyse eines medialen Sektors

Buchbesprechungen
Bibliografie
Register