Albert Lisse

Handlungsspielräume deutscher Verwaltungsstellen bei den Konfiskationen in der SBZ 1945–1949

Zum Verhältnis zwischen deutschen Verwaltungsstellen und der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD)
Albert Lisse

Handlungsspielräume deutscher Verwaltungsstellen bei den Konfiskationen in der SBZ 1945–1949

Zum Verhältnis zwischen deutschen Verwaltungsstellen und der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD)

40,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Das Verhältnis zwischen der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland und den deutschen Verwaltungsstellen kann nach der Öffnung der ehemaligen DDR-Archive endlich analysiert werden. Eine detaillierte Aktenauswertung der Jahre 1945–1949 zeigt, dass die Handlungsspielräume der Verwaltungsstellen bei den entschädigungslosen Enteignungen deutlich größer waren als die zeitgeschichtliche Forschung bislang angenommen hat.

Albert Lisse zeigt, wie Verwaltungsstellen auch entgegen formaler Vorschriften eigenmächtig Konfiskationen durchgeführt haben. Entscheidend für die Durchführung waren nicht die eigentlichen Vorgaben, sondern das strategische Interesse von KPD/SED. Ziel der Enteignung war immer auch die gezielte wirtschaftliche und soziale Vernichtung der Betroffenen.
Die Studie leistet eine gewichtigen Beitrag zur Aufhellung der Vorgeschichte der DDR.

Reihe Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte
ISBN 978-3-515-08449-9
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2003
Umfang 244 Seiten
Abbildungen 7 s/w Abb., 8 s/w Tab., 8 Graphiken
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch