Titel

Detlef Lotze, Walter Ameling (Hrsg.), Klaus Zimmermann (Hrsg.)

Bürger und Unfreie im vorhellenistischen Griechenland. Ausgewählte Aufsätze

Altertumswissenschaftliches Kolloquium
Band 2

1. Auflage 2001.
318 S. Gebunden

€ 50,00

ISBN 978-3-515-07673-9

Abstract

Detlef Lotze ist einer breiten Öffentlichkeit durch seine mehrfach aufgelegte „Griechische Geschichte“ bekannt geworden. Anläßlich seines 70. Geburtstages wird hier eine Auswahl seiner wichtigsten Aufsätze vorgelegt.

Der Titel gibt die beiden wichtigsten Themen wieder, die D.L. seit vielen Jahren beschäftigen: Unterschiede in der Rechtsstellung innerhalb eines Staates, die Differenzierung zwischen Bürgern und Unfreien, die die unterschiedlichsten Abstufungen kannte; hiervon ist die Frage nach den Partizipationsmöglichkeiten der Bürger in ihren Städten nicht zu trennen: sie wird v. a. an Beispielen aus Athen u. Sparta diskutiert.
Man kann ohne Übertreibung sagen, daß D.L.'s Arbeiten zur attischen Demokratie zu den nuanciertesten und wichtigsten Beiträgen gehören, die in der letzten Generation hierzu geleistet wurden.

"Und auch die wissenschaftliche Qualität der in dem angezeigten Sammelband vereinigten Aufsätze demonstriert eindringlich, daß Lotze im Bereich der griechischen Geschichte zu den bedeutendsten Vertretern der deutschen Althistorie nach 1945 zählt." Laverna