Titel

Roger Chickering

Krieg, Frieden und Geschichte

Gesammelte Aufsätze über patriotischen Aktionismus, Geschichtskultur und totalen Krieg

Pallas Athene
Band 21

1. Auflage 2007.
357 S., 2 s/w Abb., 2 s/w Tab. Gebunden

€ 52,00

ISBN 978-3-515-08937-1

Abstract

Der amerikanische Historiker Roger Chickering ist auf beiden Seiten des Atlantiks bekannt für seine Arbeiten zum Kriegs- und Friedensproblem vor allem im Deutschen Kaiserreich, sowie zur Geschichte der deutschen Geschichtswissenschaft. Dieser Band versammelt Aufsätze aus den letzten drei Jahrzehnten. Die thematischen Schwerpunkte liegen dabei auf der deutschen Friedensbewegung, radikalem Nationalismus, der deutschen Geschichtsschreibung, der Kulturgeschichte des Ersten Weltkrieges und dem Konzept des „Totalen Krieges“. Die Mehrzahl der Aufsätze erscheint hier zum ersten Mal auf Deutsch.

Aus dem Inhalt
Eine Stimme der Versöhnung im Kaiserreich. Der Verband für internationale Verständigung, 1911–1914 — Nationalistische Verbände und Deutsche Außenpolitik 1890–1914 — „Den Blick immer weiter hinausrichten“. Patriotische Frauenbewegung im Deutschen Kaiserreich — Die Sprache und die sozialen Grundlagen des Radikalnationalismus im Kaiserreich — Politische Mobilisierung und Vereinsleben. Überlegungen zum Nationalsozialistischen Arbeiterverein (e.V.) — Der Lamprecht-Streit — Der totale Krieg. Vom Nutzen und Nachteil eines Begriffs — Ludendorffs letzter Krieg — Der Tod in Freiburg 1914–1918

Rezensionen

Nils Freytag, Archiv für Sozialgeschichte 57, 26.01.2018