„Schützt die Revolution!“

Die Stadtwehr Bremen 1919–1921: Geschichte und Quellen

„Schützt die Revolution!“

Die Stadtwehr Bremen 1919–1921: Geschichte und Quellen

€52.00*

Prices incl. VAT, if applicable plus handling costs

Delivery to Germany only. Use our contact form for foreign inquiries.

available, deliverable in approx. 2-4 working days

Die Stadtwehr Bremen war eine bewaffnete Freiwilligentruppe, die 1919 als eine von zahlreichen Einwohnerwehren zur Unterstützung der neuen Regierungen eingesetzt wurde. Rund 11.000 Männer meldeten sich in den zwei Jahren ihrer Existenz zum Dienst. Durch tägliche Patrouillen sowie bei der Kontrolle von Demonstrationen und der Bekämpfung von Streiks waren sie Teil des Alltags der Hansestadt. Die Stadtwehr war darum häufig Gegenstand der politischen Debatte, Forderungen nach ihrer Auflösung begleiteten sie durchgehend. Diese innenpolitischen Konfrontationen wurden durch ein grundlegendes Legitimationsdefizit der Einwohnerwehren noch verschärft. Dennoch konnte sich die Stadtwehr Bremen vergleichsweise lange halten: Nur die bayerischen Einwohnerwehren sträubten sich länger gegen die unabwendbare Auflösung, die von den Siegermächten des Ersten Weltkriegs unzweideutig gefordert wurde.

Elias Angele widmet sich erstmals der Geschichte dieser Institution und zeigt dadurch den größeren Zusammenhang der Staatsbildungsprozesse, die die Revolution und letzten Endes die gesamte Weimarer Republik beeinflussten. Zentrale Quellentexte ergänzen die Arbeit.

"[E]ine begrüßenswerte institutionengeschichtliche Untersuchung der Bremer Stadtwehr und damit eine wichtige Anregung, die Geschichte der Einwohnerwehren [...] zu untersuchen."

Gerhard Engel, Arbeit-Bewegung-Geschichte 21, 2022/2
Series Weimarer Schriften zur Republik
Volume 14
ISBN 978-3-515-13009-7
Media type Book - Paperback
Edition number 1.
Copyright year 2021
Length 260 pages
Illustrations 13 b/w figs., 5 b/w tables
Size 17.0 x 24.0 cm
Language German