Prof. Dr. Pierangelo Buongiorno


Kurzporträt

Pierangelo Buongiorno (Bari, 1981) ist seit Oktober 2021 Professor für Römisches Recht an der Universität Macerata. Nach der Promotion in Bari (2008) war er Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Salento zu Lecce (2009–2014). Seit 2014 war er Nachwuchsgruppenleiter des Projekts PAROS (Palingenesie der römischen Senatsbeschlüsse [509 v.Chr.–284 n.Chr.]) an der WWU Münster. Von 2015 bis 2021 war er Professor für römisches Recht an der Universität Salento (beurlaubt 2015–2020).

Forschungsaufenthalte in Ioannina, Rom „La Sapienza“, Heidelberg, Mainz, Pavia (IUSS), München (Kommission für Alte Geschichte), Princeton, NYU, Vandoeuvres (Fondation Hardt).

Forschungsschwerpunkte

  • Die normative Tätigkeit des römischen Senats
  • Juristische Epigraphik
  • Prosopographie
  • Geschichte der römischen Rechtswissenschaft
  • Römisches Privatrecht

Auszeichnungen

  • 8. Internationaler Preis für römisches Recht „G. Boulvert“ (2010)
  • Exzellenz-Forschungspreis der Universität Salento (2012)
  • Sofja-Kovalevskaja-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung (2014)

Is all your information still correct?

We’d like to keep your short profile up to date. Help us to improve your page.

Email to the publishing house