FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
Neuerscheinung
EUR 44,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Marion Aballéa (Hrsg.), Matthieu Osmont (Hrsg.)

Une diplomatie au cœur de l’histoire européenne / Diplomatie im Herzen der europäischen Geschichte

La France en Allemagne depuis 1871 / Frankreich in Deutschland seit 1871

2017.
201 S., 2 s/w Fotos.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-11865-1

Kurztext

L'histoire de la diplomatie française en Allemagne est un objet de recherche exceptionnellement riche. L'ambassade actuelle située Pariser Platz 5, au cœur de Berlin, à l'emplacement de l'hôtel particulier acquis par Napoléon III en 1860, résume à elle-seule l'histoire mouvementée d'un réseau diplomatique, consulaire et culturel à nul autre pareil. Cet ouvrage propose à travers différentes contributions de retracer un siècle et demi de présence française en Allemagne depuis l'unification du Reich. Les lieux de cette présence – Berlin tout d'abord mais aussi Bonn et Munich – les acteurs et l'évolution des pratiques diplomatiques sont au cœur de la réflexion. Mettant l'accent sur le quotidien des émissaires français, l'expérience de l'immersion en terre allemande et le contact interculturel qu'induit le travail diplomatique, cet ouvrage s'inscrit dans le renouveau contemporain de l'histoire de la diplomatie.

Die Geschichte der französischen Diplomatie in Deutschland ist ein außerordentlich reicher Forschungsgegenstand. Die gegenwärtige Botschaft befindet sich am Pariser Platz 5 im Herzen Berlins und damit am Ort des Palastes, der 1860 von Napoleon III. erworben wurde. Sie allein fasst schon die bewegte Geschichte eines einzigartigen diplomatischen, konsularischen und kulturellen Netzwerkes zusammen. Dieser Band führt dem Leser eineinhalb Jahrhunderte französischer Präsenz in Deutschland seit der Reichseinigung vor Augen. Dabei stehen nicht nur die Wirkungsstätten dieser Präsenz – in erster Linie Berlin aber auch Bonn und München – sondern auch die Akteure sowie die Entwicklung der diplomatischen Praxis im Zentrum des Interesses. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Alltag der französischen Gesandten, ihrer Erfahrung mit dem Leben auf deutschem Boden und dem interkulturellen Austausch, den die Arbeit der Diplomaten mit sich bringt. Der Band leistet damit zugleich einen Beitrag zur derzeitigen Renaissance der Diplomatiegeschichte.

> E-Book (pdf)

> Titelinformation (pdf)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Felix Wörner (Hrsg.), Ullrich Scheideler (Hrsg.), Philip Rupprecht (Hrsg.)
Tonality Since 1950

...mehr

Tihomir Popovic
Der Dschungel und der Tempel
Indien-Konstruktionen in der britischen Musik und dem Musikschrifttum 1784–1914

...mehr