FSV
Franz Steiner Verlag
Home

Studie über Urbanisierungsprozesse in China preisgekrönt

Wir gratulieren unserer Autorin Anna Lena Bercht zum Dahlberg-Preis 2014! In ihrer Dissertation "Stresserleben, Emotionen und Coping in Guangzhou, China" untersucht sie in geographisch-psychologischer Perspektive die Dynamiken urbaner Transformationsprozesse am Beispiel der Stadt Guangzhou. Ausgezeichnet wurde ihre Arbeit für den transdisziplinären Brückenschlag zwischen Geistes- und Naturwissenschaften. Den Preis verleiht die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt. Für ihren disziplinübergreifenden Ansatz erhielt Anna Lena Bercht 2013 bereits den Hans Driesch Wissenschaftspreis.

Media Geography at Mainz: Neuer Arbeitskreis gegründet

Die Buchreihe "Media Geography at Mainz" (MGM) steht für ein ebenso junges wie aktuelles Forschungsfeld: die Mediengeographie. Aus diesem Forschungskontext heraus gründet unser Autor Torsten Wißmann nun den AK Geographie und Medien. Damit wird die Forschung zur Konstruktion, Wirkung und Rezeption von Medien in der Geographie weiter intensiviert. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Universität Mainz. Was sind die Ziele und Ergebnisse der Mediengeographie? Erfahren Sie mehr dazu im aktuellen Titel der Reihe MGM – am Beispiel der Geographie von Comics.

Chlodwigs Welt: Herrschaft zwischen Antike und Mittelalter

Chlodwig I. markiert die Epochenschwelle zwischen Antike und Mittelalter: Bisherige Ordnungen zerbrechen, Herrschaft muss neu organisiert werden. An der Herrschaft Chlodwigs scheiden sich jedoch nicht nur die Epochen – auch die Konzepte der Forschung von Althistorikern und Mediävisten gehen auseinander. Dieser Band bringt gleich mehrere Teildisziplinen zusammen, um zu klären: Wie gestaltete sich die politische Praxis um die Wende zum 6. Jahrhundert? Wie konnten in dieser Transformationsphase Entscheidungen getroffen, legitimiert und umgesetzt werden?

...mehr

Anything Grows: Was Sie schon immer über Bärte wissen wollten

Sie hatten den Bart bisher einfach für mal mehr mal weniger passenden Gesichtsschmuck gehalten? Weit gefehlt! In Bärten spiegeln sich die Gesellschaft und ihre Geschichte: Bärte lösten theologische Dispute aus, sie wurden besteuert oder galten als Zierde eines jungen Mannes – nur Karl Marx verdeckte schlicht eine unansehnliche Hauterkrankung. In 15 Essays geben Journalisten und Wissenschaftler Einblicke in die Geschichte des Bartes und seiner Funktionen. Das Buch zur aktuellen Renaissance des Bartes im 21. Jahrhundert!

...mehr

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer