FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 58,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Petra Scheidt

Karriere im Stillstand?

Der Demokratische Frauenbund Deutschlands im Spiegel seiner Kaderarbeit und der Kaderstrukturen seines hauptamtlichen Funktionärskorps

2011.
435 S.
1 CD-ROM, Kartoniert
ISBN 978-3-515-10083-0

Kurztext

Der Demokratische Frauenbund Deutschlands (DFD) war – heute fast vergessen – eine der zahlenmäßig größten Massenorganisationen der DDR.
Auf der Basis breiter Akteneinsicht wird die zunehmende Dominanz der SED über diese Organisation beleuchtet, die bis Mitte der 1950er Jahre mit Zustimmung der DFD-Funktionärinnen auch auf die mittleren und unteren Ebenen des Bundes ausgeweitet wurde. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Kaderarbeit der Organisation und die damit verbundenen Probleme sowie die Kaderstrukturen des Funktionärskorps und die Karrieremöglichkeiten.
Der hier gebotene Blick auf die Entwicklung der DDR verdeutlicht am Beispiel des DFD, dass sich bereits lange bestehende Kaderprobleme seit dem Ende der 1960er Jahre manifestierten und eine zunehmende Verkrustung der Personalstrukturen begünstigten. Die hieraus resultierende personelle Unbeweglichkeit, die Partei, Staat und gesellschaftliche Organisationen am Ende der 1980er Jahre bestimmte, trug erheblich zum Untergang der DDR im Herbst 1989 bei.

Rezensionen

Helmut Grieser, Das Historisch-Politische Buch 61, 2013/6

Ilko-Sascha Kowalczuk, Historische Zeitschrift 298, 2014/2

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Laura Carrara (Hrsg.), Mischa Meier (Hrsg.), Christine Radtki-Jansen (Hrsg.)
Die Weltchronik des Johannes Malalas
Quellenfragen

...mehr

Marion Aballéa (Hrsg.), Matthieu Osmont (Hrsg.)
Une diplomatie au cœur de l’histoire européenne / Diplomatie im Herzen der europäischen Geschichte
La France en Allemagne depuis 1871 / Frankreich in Deutschland seit 1871

...mehr