Sprache im Beruf

Kommunikation in der Aus- und Weiterbildung – Forschung und Praxis

Sprache im Beruf

Kommunikation in der Aus- und Weiterbildung – Forschung und Praxis

102,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten für Privatkunden. Für Institute bitte hier klicken.
Versandkosten Inland: 13,80 €

Das Abonnement hat eine Laufzeit von zwölf aufeinander folgenden Monaten ab der aktuellen Ausgabe beginnend und verlängert sich um jeweils weitere zwölf Monate, falls nicht befristet bestellt oder bis spätestens 6 Wochen vor Ende der Laufzeit beim Verlag gekündigt wird.

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar, Lieferzeit des ersten Heftes ca. 5-8 Werktage nach Erscheinen des Heftes

Sprache im Beruf. Kommunikation in der Aus- und Weiterbildung – Forschung und Praxis (SpriB) fokussiert aus Forschungs- wie Praxis-Perspektive die Rolle, Funktion und Erfordernisse von Sprache und kommunikativem Handeln im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Die interdisziplinäre und internationale Zusammensetzung des Herausgeberteams sowie des wissenschaftlichen Beirats verdeutlicht die Besonderheit des im Fokus stehenden Themas als ein länderübergreifendes Schnittstellen-Phänomen verschiedener Disziplinen (insb. Sprachdidaktik, Angewandte Linguistik, Wirtschafts-/Berufspädagogik). Die Bedeutung der Erforschung des Zusammenhangs von Sprache und Kommunikation mit berufsbildenden Kontexten bzw. von kommunikativer Kompetenz mit beruflicher Handlungskompetenz nimmt nicht nur generell angesichts der wachsenden Herausforderungen eines Lernens und Arbeitens in modernen Gesellschaften stetig zu, sondern insbesondere auch mit Blick auf die Arbeitsmigration und die damit verbundene zunehmende Zahl von Menschen, die sich beruflich und sozial in einer Zweitsprache integrieren wollen.

Angesprochen werden mit dieser Fachzeitschrift in erster Linie die akademisch und/oder professionell engagierten Experten und Expertinnen in den Feldern Sprachdidaktik, Angewandte Linguistik, Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung. Adressiert werden somit ausdrücklich auch Stakeholder wie Berufliche Schulen, Industrie- und Handelskammern, Vertreter und Vertreterinnen mittelständischer Betriebe sowie für den Bereich Ausbildung/HR/Personalentwicklung zuständige EntscheiderInnen großer Unternehmen sowie Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

Angesichts der internationalen Herausforderungen des globalisierten Arbeitsmarktes im Bereich Sprache und Kommunikation in der Aus- und Weiterbildung werden außer Deutsch auch andere Sprachen als Erst-, Zweit- und Fremdsprache thematisiert; Publikationssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch.

---

Sprache im Beruf. Kommunikation in der Aus- und Weiterbildung – Forschung und Praxis ("Language in professional contexts. Communication in vocational and advanced training – Research and Practice") focuses on the role and function of, as well as the requirements for, communicative skills in the job-training domain. The journal's international team of editors and advisory board members, representing various disciplines (language didactics, applied linguistics, vocational studies, economic education and others), underscores the specifically transnational and transdisciplinary character of the issue at stake. The editors and board members take for granted the increased significance of research that probes the interface of language/communication and job (training) contexts as well as that of communicative competences and acting skills and abilities. Competences of this kind – and the study of them – essentially answer to the challenges of vocational training and language learning in modern societies in general, and to current issues of labour migration and the concomitant increase of people seeking professional and social integration through, with and in a (second) language in particular.

The journal addresses both academics and professionals concerned with workplace literacy: language didacticists, applied linguists, expert form vocational and economic education studies, practitioners engaged in (advanced) vocational training, or human resource developers. The audience targeted by SpriB thus explicitly includes stakeholders such as vocational training schools, chambers of industry and commerce, representatives of small and medium-sized enterprises, decision makers from large-scale enterprises responsible for (advanced) vocational training and HR, and adult education institutions.

Answering to the language and communication requirements of an increasingly globalized labour market, the journal's scope is not limited to one particular language, e.g. German, as a First, Second and Foreign Language. SpriB explicitly invites contributions on any language and their speakers, and their respective challenges for vocational and workplace literacy. Publications can be submitted in German, English, or French.

---

La revue Sprache im Beruf. Kommunikation in der Aus- und Weiterbildung – Forschung und Praxis  ("Le langage au travail : communication dans l'enseignement et dans la formation professionnelle initiale et continue – recherche et pratique") se focalise – d'un point de vue théorique et pratique – sur le rôle et la fonction du langage ainsi que sur les exigences en matière d'échanges langagiers dans les domaines de la formation professionnelle initiale comme de la formation continue. Le caractère interdisciplinaire et international de l'équipe d’éditeurs et du conseil scientifique souligne la particularité du sujet en question, qui dépasse les frontières géographiques mais aussi disciplinaires, au carrefour de disciplines diverses (didactique des langues, linguistique appliquée, didactique professionnelle). La pertinence d'explorer l'interdépendance entre langue, communication langagière et contextes professionnels, c'est-à-dire d'examiner les relations entre compétence communicative et compétence opérationnelle professionnelle, ne tient pas seulement au fait que les préoccupations autour de l'apprentissage et du travail soient partout avérées et croissantes dans les sociétés modernes; elle s'affirme aussi en particulier au vu de la migration de travail, qui a pour corollaire un nombre croissant de personnes voulant s'intégrer socialement et professionellement dans une langue seconde.

Cette revue scientifique s'adresse surtout à des experts professionels dans les domaines de la didactique des langues, de la linguistique appliquée, de la didactique professionnelle, de l'enseignement et de la formation professionnels ainsi que de la formation du personnel. Autrement dit, la revue s'adresse non seulement à des chercheurs universitaires mais également à des acteurs comme les lycées professionels, l'industrie et les chambres de commerce, à des représentants d'entreprises moyennes tout comme aux responsables du personnel des grandes entreprises ainsi qu'aux établissements d'enseignement pour adultes.

Vu les défis internationaux d'un marché du travail mondialisé en matière de langue et de communication dans l'enseignement et la formation professionnels, la revue prend pour sujet toutes les langues maternelles, secondes et étrangères possibles; avec comme langues de publication le français, l'allemand et l'anglais.

Reihe Sprache im Beruf
ISSN 2569-1112
Medientyp Zeitschrift - Jahresabo Print
Erscheinungsweise halbjährlich
Begründet 2018
Format 17 x 24 cm
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch