Gabriele Haug-Moritz


Kurzporträt

Nach einem Lehramtsstudium der Germanistik und Geschichte wurde Gabriele Haug-Moritz 1989 an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen mit einer Arbeit zum württembergischen Ständekonflikt in der Mitte des 18. Jahrhunderts promoviert. 1999 habilitierte sie sich dort mit einer Studie zur Geschichte des Schmalkaldischen Bundes.

Seit 2004 lehrt sie an der Karl-Franzens-Universität Graz Neuere Geschichte mit dem Schwerpunkt Frühe Neuzeit. Sie hatte Gastprofessuren in Frankreich, Österreich, den USA und der Volksrepublik China inne. 2009/10 forschte sie am Freiburg Institute for Advanced Studies. Sie war und ist Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Vereinigungen des In- wie Auslandes.

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der frühneuzeitlichen europäischen politischen Kultur
  • Mediengeschichte
  • Geschichte von Funktionseliten
  • Digitale Editionen

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Academia Europaea
  • Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • Leiterin der Abteilung „Deutsche Reichstagsakten: Reichsversammlungen 1556–1662“
  • Korr. Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Photo: Sissi Furgler

Gabriele Haug-Moritz

Alles noch auf Stand?

Wir möchten Ihr Kurzprofil gerne aktuell halten. Helfen Sie uns, Ihre Seite zu verbessern.

E-Mail an den Verlag

Publikationen von Gabriele Haug-Moritz