FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis
EUR 38,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Antonina Kalinina

Der Horazkommentar des Pomponius Porphyrio

Untersuchungen zu seiner Terminologie und Textgeschichte

1. Auflage 2007.
154 S., 6 s/w Tab.
Gebunden
ISBN 978-3-515-09102-2

Kurztext

Vermutlich im 3. Jh. n. Chr. verfasste Pom­ponius Porphyrio seinen Horazkommentar, der die Rezeption des Dichters maßgeblich beeinflussen sollte: Dieser einzige erhaltene nachweisbar antike Kommentar zum ganzen Horazkorpus hat alle anderen heute bekannten Scholien und Kommentare zum Werk des augusteischen Dichters geprägt – angefangen vom spätantiken ,Pseudacronischen‘ Kommentarkorpus bis zu den mittelalterlichen Randscholien.
Porphyrios Werk ist eine der wichtigsten Quellen für die lateinische Dichtungsexegese und für den spätantiken Rhetorik- und Grammatikunterricht. Der stark interpolierte und mit Kürzungen überlieferte Text stellt die Forschung jedoch bis heute vor textologische Probleme. Vor diesem Hintergrund untersucht der vorliegende Band Porphyrios rhetorische und grammatische Terminologie.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Nora Gädeke (Hrsg.), Wenchao Li (Hrsg.)
Leibniz in Latenz
Überlieferungsbildung als Rezeption (1716–1740)

...mehr

Michael Rathmann (Hrsg.)
Orbis Terrarum 14 (2016)

...mehr