Dankward Vollmer

Symploke

Das Übergreifen der römischen Expansion auf den griechischen Osten (Untersuchungen zur römischen Außenpolitik am Ende des 3. Jhs. v. Chr.)
Dankward Vollmer

Symploke

Das Übergreifen der römischen Expansion auf den griechischen Osten (Untersuchungen zur römischen Außenpolitik am Ende des 3. Jhs. v. Chr.)

44,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Rom hat am Ende des 3. Jhs. gegenüber den hellenistischen Staaten keine andere Politik betrieben als auch gegenüber Staaten im westlichen Mittelmeer. Roms Eingreifen wurde durch Angriffe auf seine Verbündeten ausgelöst. Die Untersuchung stützt sich auf eine genaue Interpretation vor allem des Polybiostextes, dessen These, um 220 sei die gesamte Mittelmeerwelt zu einer politischen Einheit verschmolzen worden, voll bestätigt wurde. Denn die Illyrischen Kriege gehören in den Kontext griechischer Politik. Der 2. Makedonische Krieg ist Roms Revanche für die Unterstützung Hannibals durch Philipp V. Den 2. Punischen Krieg löste Hannibal durch den Angriff auf Sagunt aus.
Reihe Hermes – Einzelschriften
Band 54
ISBN 978-3-515-05525-3
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 1990
Umfang XII, 185 Seiten
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch