Beata Hock


Beata Hock, geb. in Nyíregyháza (Ungarn), studierte Ästhetik und Vergleichende Literaturwissenschaften an der Eötvös Lorand Universität, Budapest, sowie Geschlechterstudien an der Central European University, Budapest.

1998–2002: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an Artpool Művészetkutató Központ (Artpool Art Research Center), Budapest. 2003–06: Redakteurin von "Praesens. Central European Contemporary Art Review". Seit 2006: eigenständige kuratorische Projekte. 2009–2010: Lehre an der Central European University und Magyar Képzőművészeti Egyetem (Universität der Bildenden Künste), Budapest. Seit Februar 2011: Mitarbeiterin am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig.

Arbeitsschwerpunkte: Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft; Visuelle Kultur und kulturelle Produktion im Staatssozialismus; Identitätskonstruktionen in ostmitteleuropäischen staatssozialistischen und postsozialistischen Ländern (regionale, politische, soziale und Geschlechtsidentität).

Alles noch auf Stand?

Wir möchten Ihr Kurzprofil gerne aktuell halten. Helfen Sie uns, Ihre Seite zu verbessern.

E-Mail an den Verlag

Publikationen von Beata Hock

Gendered Artistic Positions and Social Voices
Politics, Cinema, and the Visual Arts in State-Socialist and Post-Socialist Hungary

48,00 €*

Details