Heidi Hein-Kircher


Kurzporträt

Heidi Hein-Kircher studierte Osteuropäische und Neuere Geschichte, Politikwissenschaft und Jiddistik im Magister- und anschließend im Promotionsstudiengang von 1989 bis 2000 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo sie 2000 zum Dr. phil. mit der Studie zur „Pilsudski-Kult und seine Bedeutung für den polnischen Staat 1926–1939“ promoviert wurde. 2018 wurde sie an der Philipps-Universität Marburg zum Thema „Lemberg sichern. Kommunalpolitische Praktiken, Strategien und Visionen in einer multiethnischen Stadt der Habsburgermonarchie“ habilitiert.

Sie ist seit 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft, an dem sie seit 2009 die Abteilung Wissenschaftsforum leitet. Während drei Semester (WS 2017/18, SomSem 2019, WS 2019/20) war sie Vertretungsprofessorin für „Geschichte und ihre Didaktik“ und im Sommersemester 2018 für „Neuere und Neueste Geschichte“ an der Bergischen Universität Wuppertal.

Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen zahlreiche Aspekte der Geschichte des östlichen Europas im 19. und 20. Jahrhunderts: Stadtgeschichte, Sicherheits- und Konfliktgeschichte, Familienplanung und Gendergeschichte, ethnische Minderheiten und Geschichte der Juden, politische Mythen und Kulte.

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichtskulturen (empirisch und konzeptionell): politische Kulte, Mythen und Erinnerungskulturen
  • Nationsbildungsprozesse, nationale und regionale Identitäten
  • Multiethnizität, Geschichte der nationalen und konfessionellen Minderheiten, Geschichte der Juden im östlichen Europa
  • vergleichende Stadt-, Urbanitäts- und Verwaltungsgeschichte (emerging cities) Ostmitteleuropas
  • Sicherheits - und Konfliktgeschichte
  • „Familienplanung“, Frauen- und Familienbilder in einer transkulturell vergleichenden Perspektive
  • autoritäre Regime im östlichen Europa
  • Piłsudski und Piłsudski- Kult

Veröffentlichungen zu folgenden Themen

  • Stadtgeschichte Ostmitteleuropas
  • Sicherheits- und Konfliktgeschichte im östlichen Europa
  • Erinnerungskulturen, politische Mythen und Kulte
  • Nationsbildung, Geschichte der nationalen Minderheiten im östlichen Europa, Geschichte der Juden im östlichen Europa
  • Geschichte der „Familienplanung“ im östlichen Europa

Mitgliedschaften

  • Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker Deutschlands e.V. (VOH)
  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde
  • Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung
  • Association for Slavic, East European and Eurasian Studies
  • Association for the Studies of Nationalities
  • Council for European Studies
Heidi Hein-Kircher

Alles noch auf Stand?

Wir möchten Ihr Kurzprofil gerne aktuell halten. Helfen Sie uns, Ihre Seite zu verbessern.

E-Mail an den Verlag

Publikationen von Heidi Hein-Kircher

Lembergs "polnischen Charakter" sichern
Kommunalpolitik in einer multiethnischen Stadt der Habsburgermonarchie zwischen 1861/62 und 1914

68,00 €*

Details
Lembergs "polnischen Charakter" sichern
Kommunalpolitik in einer multiethnischen Stadt der Habsburgermonarchie zwischen 1861/62 und 1914

68,00 €*

Details